Santé Royale
Rügen bekommt ein Nobel-Kurhotel

Das Seebad Göhren wurde 2007 zum landesweit ersten Kneipp-Kurort ernannt. Seine Gäste schätzen das umfassende Gesundheits-Angebot, darunter den Kneipp-Garten an der Strandpromenade. Nun entsteht hier das Santé Royale Gesundheitsresort Rügen.
Das Seebad Göhren wurde 2007 zum landesweit ersten Kneipp-Kurort ernannt. Seine Gäste schätzen das umfassende Gesundheits-Angebot, darunter den Kneipp-Garten an der Strandpromenade. Nun entsteht hier das Santé Royale Gesundheitsresort Rügen.
Z5038 Stefan Sauer

Göhren gilt seit zwölf Jahren als exzellenter Kneipp-Kurort. Nun entsteht hier ein Nobel-Kurhotel. Am Freitag wurde der erste Spatenstich für das „Santé Royale Gesundheitsresort Rügen” gesetzt.

Den ersten Spatenstich für das „Santé Royale Gesundheitsresort Rügen” hat am Freitag Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) gesetzt. Die neue Einrichtung in Göhren auf der Insel Rügen mit 125 Zimmern und Suiten und einem großen Spa- und Medical-Bereich soll Urlaubern spezielle Angebote zur Gesundheitsfürsorge unterbreiten. Vorgesehen sind Therapie-Pakete für die Bereiche Herz/Kreislauf, Bewegungsapparat, Adipositas und Psychosomatik.

Der bayrische Investor Stefan Kiefer betreibt bereits vergleichbare Einrichtungen für die Generation 60+ in Bad Brambach im Vogtland sowie in Wolkenstein im Erzgebirge. Im vergangenen Jahr hatte er ein Santé Royale Gesundheitsresort in Bad Langensalza eröffnet. Im künftigen Haus in Göhren sollen 35 neue Jobs entstehen. Insgesamt werden 20 Millionen Euro investiert, darunter 2,5 Millionen Euro Fördermittel.