Schlechte Erziehung

Rügener Restaurant sperrt Kinder aus

In Binz gibt es seit Kurzem das erste kinderfreie Restaurant der Insel Rügen. Die Entscheidung der Betreiber sorgte bereits für reichlich Empörung.

Im Restaurant „Oma's Küche und Quartier” in Binz auf der Insel Rügen ist seit Montag täglich ab 17 Uhr Kindern unter 14 Jahren der Zutritt verboten. Dies teilten die Betreiber am selben Tag auf ihrer Internetpräsenz mit. Das Restaurant sei „spezialisiert auf Ruhe, Erholung und entspanntes Genießen”. In den sozialen Medien entbrannte daraufhin eine wütende Debatte um das Recht und Unrecht des Aussperrens von Kindern.

+++
Neuer Artikel: Rügens kinderfreies Restaurant ist zum Bersten voll
+++

Einige Kommentatoren warfen dem Restaurant Kinderhass vor. Andere drückten sich vorsichtiger aus: Es sei schlicht „familienunfreundlich”, schreibt die Rüganerin Tine Mar. „Warum sollte man das Restaurant vor 17 Uhr besuchen, wenn man ab einer bestimmten Uhrzeit unerwünscht ist”, fragt sie

Grund: Kinder sind schlecht erzogen

Der Rüganer Steve Runge ist selbst Vater einer zehnjährigen Tochter und kann die Aufregung um die neue Regelung in dem Restaurant nicht nachvollziehen. „Ich finde es gut, ein Restaurant zu besuchen, wo kein Kind schreit”, schreibt Runge.

Restaurantinhaber Rudolf Markl betrachtet die Diskussion gelassen. „Ich weiß, dass unsere Gäste diesen Schritt befürworten”, berichtet Markl dem Nordkurier. Doch er sehe keine andere Wahl: „Die Erziehung vieler Eltern lässt einfach zu wünschen übrig, so dass sich andere Gäste permanent gestört fühlen.” Zudem seien Kinder seinen Mitarbeiterinnen während der Arbeit vor die Beine gelaufen, was immer wieder auch zu gefährlichen Situationen geführt habe.

Erstes Nichtraucherlokal der Insel

Um schreienden oder herumtollenden Kindern Einhalt zu gebieten, habe er es mit verschiedenen Dingen probiert, mit Kinderspeisekarten zum Ausmalen, zum Beispiel, oder mit Hinweisschildern für die Eltern. Jahrelang und ohne Erfolg. Jetzt also zog er Konsequenzen. „Die Freiheit der Kinder hört da auf, wo die Freiheit der anderen Gäste beschnitten wird”, so Markl.

Gegenwind ist Markl gewohnt. Als er 2007 sein Restaurant aufmachte, war es das erste und einzige Nichtraucherlokal auf der Insel Rügen. „Jetzt sind wir das erste erwachsenen-freundliche Restaurant der Insel”. Es habe auch den Vorschlag gegeben, das Kinder komplett aus dem Restaurant zu verbannen. Das „habe ich aber verworfen, weil wir damit die wenigen wirklich gut erzogenen und lieben Kinder benachteiligen würden”, so Markl.

Carsten Korfmacher

Bild

Mailadresse

c.korfmacher@nordkurier.de

Inaktiv

Meistgelesen