BORD-BESUCH MÖGLICH

Russischer Großsegler „Mir“ in Warnemünde eingelaufen

Die „Mir“, der derzeit schnellste Großsegler der Welt, hat in Warnemünde festgemacht. Besucher können sich bis zum 17. November auf dem Segelschulschiff umsehen.
Ralph Sommer Ralph Sommer
Der berühmte russiche Dremaster „Mir” ist am Freitag in Warnemünde eingelaufen. Der 110 Meter Windjammer
Der berühmte russiche Dremaster „Mir” ist am Freitag in Warnemünde eingelaufen. Der 110 Meter Windjammer kann bis zum 17. November besichtigt werden. Lutz Zimmermann
Warnemünde.

Das russische Segelschulschiff „Mir“ war erst vor drei Monaten zur Hanse Sail nach Rostock gesegelt. Nun ist der 110 Meter lange Windjammer zurück. Am Freitagmorgen lief der aktuell schnellste Großsegler der Welt wieder in Warnemünde ein, wie das Hanse Sail-Büro mitteilte.

Mehr lesen: Segelschulschiff "Mir" bei Hanse Sail beschädigt.

Der 1987 auf der polnischen Danzig-Werft gebaute Dreimaster wird bis zum 17. November am Warnemünder Passagierkai liegen. Das Vollschiff mit 55 Mann Stammcrew und bis zu 140 Kadetten an Bord dient vor allem der Ausbildung und Vorbereitung von Seeleuten auf ihren Beruf in Russlands Handelsflotte.

Segel-Fans können an Bord gehen

Während der neuntägigen Liegezeit lädt die Besatzung Interessierte zu Bordbesuchen ein. Der Eintritt für Erwachsene kostet jeweils drei Euro. Für Kinder ist der Bordaufenthalt kostenlos.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Warnemünde

zur Homepage