TOD AUF USEDOM

Sachverständigen-Anhörung bei Prozess um Mord an Maria K.

Im März wurde eine schwangere 18-Jährige in Zinnowitz auf Usedom getötet. Am Donnerstag wird der Prozess im Stralsunder Landgericht fortgesetzt.
dpa
Am Donnerstag wird der Mordprozess im Fall Maria K. am Landgericht Stralsund fortgesetzt.
Am Donnerstag wird der Mordprozess im Fall Maria K. am Landgericht Stralsund fortgesetzt. Tilo Wallrodt
Stralsund ·

Mit der Anhörung der psychiatrischen Sachverständigen wird am Donnerstag im Stralsunder Landgericht der Prozess um den Mord an der 18-jährigen Maria in Zinnowitz auf Usedom fortgesetzt. Die Staatsanwaltschaft wirft zwei 19 und 21 Jahre alten Männern vor, die schwangere 18-Jährige im März heimtückisch und aus Mordlust getötet zu haben. Sie wollten einen Menschen sterben sehen, hieß es in der Anklage.

Die Sachverständigen sollen Auskunft über die Schuldfähigkeit der Angeklagten geben. Während der Ältere seit seiner Verhaftung vier Wochen nach der Tat in Untersuchungshaft sitzt, ist der Jüngere seit Mitte Mai in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Am ersten Prozesstag hatte der 19-Jährige ein umfassendes Geständnis abgelegt und die Schuld weitgehend auf sich genommen. Danach habe er das Verbrechen geplant und in die Tat umgesetzt. Der Mitangeklagte habe nur die Beine des Opfers festgehalten. Am dritten Verhandlungstag schwenkte der 19-Jährige dann aber um und beschuldigte den 21-Jährigen der Mittäterschaft.

+++ Alle Artikel zum Fall Maria K. lesen Sie hier +++

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stralsund

zur Homepage