Sturmtief Elena

Sandstürme fegen durch MV und die Uckermark (Video)

Sturmtief Elena trifft den Nordosten und beschäftigt die Feuerwehr. Auch Sand und trockene Erde werden aufgewirbelt und sorgen für Gefahren im Straßenverkehr.
Anna-Christina Bytom Anna-Christina Bytom
Auch über Pasewalk wütete ein Sandsturm.
Auch über Pasewalk wütete ein Sandsturm. Rita Nitsch
Sandsturm auf der B111 zwischen Gützkow und Wolgast.
Sandsturm auf der B111 zwischen Gützkow und Wolgast. Thomas Buth
Der Sturm wirbelt auch und trockene Erde von den Feldern auf.
Der Sturm wirbelt auch und trockene Erde von den Feldern auf. Thomas Buth
Auch die B104 bei Weitin wurde von Sand eingehüllt.
Auch die B104 bei Weitin wurde von Sand eingehüllt. Felix Gadewolz
2
SMS
Neubrandenburg.

Das Tief Elena bringt Sturm nach Mecklenburg-Vorpommern. Der entwurzelt nicht nur Bäume, sondern wirbelt auch Sand und trockene Erde von den Feldern auf. Dadurch kam es am Freitag zu Sichtbehinderungen auf zahlreichen Straßen in der Region, unter anderem auf der B111 zwischen Gützkow und Wolgast, der B104 bei Weitin und der B192 bei Penzlin.

Aber auch in mehreren Städten im Nordosten kam es zu Sandstürmen, unter anderem in Pasewalk, Anklam und Ueckermünde.

„Wir raten auf alle Fälle das Abblendlicht einzuschalten und vorausschauend zu fahren”, twitterte die Polizei Ludwigslust.

 

 

Auch in der Uckermark kam es zu Sandböen.

Im April 2011 waren auf der A19 in einem Sandsturm 83 Fahrzeuge verunglückt, acht Menschen wurden getötet, 130 verletzt.

zur Homepage