Zwei Faktoren sorgen Anfang Dezember für Schnee bis in tiefen Lagen. Diese Ausgangslage kann auch das Weihnachtswetter be
Zwei Faktoren sorgen Anfang Dezember für Schnee bis in tiefen Lagen. Diese Ausgangslage kann auch das Weihnachtswetter beeinflussen. Karl-Josef Hildenbrand
Wetter-Vorhersage

Schnee zu Weihnachten in MV – So stehen die Chancen

In den kommenden Tagen kommt es weiter zu Schneefall und Glätte in Mecklenburg-Vorpommern. Bleibt das auch an den Festtagen so?
Neubrandenburg

Anhaltender Tiefdruckeinfluss sorgt in Mecklenburg-Vorpommern aktuell für nasskaltes und wolkenreiches Winterwetter. Nach teilweise glatten Straßen am Dienstagmorgen warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) auch für die kommenden Stunden und Tage vor Glätte. Demnach kommt es Dienstagmittag und nachmittags zu Regen bei Höchsttemperaturen zwischen 3 und 5 Grad. Noch vor Mitternacht soll es dann oftmals zu Niederschlägen in Form von Schnee oder Schneeregen kommen. Gebietsweise seien bis 3 Zentimeter Neuschnee möglich, heißt es.

Lesen Sie auch: Schneeregen und Glätte bringen Autos auf A19 ins Rutschen

Auch Mittwoch kann es nach DWD-Angaben hin und wieder Schnee-, Schneeregen- oder auch Graupelschauer geben. Im Nordosten von MV kann es zudem zu Gewittern kommen. In der Nacht zu Donnerstag werden zunächst an der Küste Schneeschauer erwartet. Später soll es auch im Landesinneren zu leichtem Schneefall kommen. Überfrierende Nässe und Neuschnee sorgen dann weiter für Glättegefahr.

Donnerstag kann es laut DWD bei Temperaturen zwischen 0 und 2 Grad ebenfalls zu leichtem Schneefall kommen. Bei Abkühlung auf bis -2 Grad ist auch in der Nacht zu Freitag örtlich etwas Schneefall möglich. Wetterexperte Dominik Jung vom Portal wetter.net nennt das Zusammenspiel zweier Faktoren als Ursache für die aktuelle Wetterlage. So schaukelt nach Angaben des Diplommeteorologen ein Kältehoch über Sibirien kalte Luftmassen nach Deutschland. „Zugleich kommt aus Norden die Feuchtigkeit. Beides zusammen bringt uns Schneeflocken bis in tiefe Lagen”, teilte Jung am Dienstag mit.

Auch interessant: November in MV extrem trocken, der Herbst sehr warm

Für eine Prognose über Schneefall zu Weihnachten ist es seiner Ansicht nach noch zu früh. Allerdings sei die Ausgangslage für weiße Weihnachten deutlich besser als in den Vorjahren. Selten zuvor habe es so viel Kälte zu Beginn des Dezembers gegeben. „Der letzte ähnlich winterliche Dezember war der Dezember 2010 und der brachte letztlich fast ganz Deutschland weiße Weihnachten”, so der Wetterexperte. Jedoch sei noch ein Wetterumschwung durch „das berühmte Weihnachtstauwetter” kurz vor den Festtagen möglich. Dabei handelt es sich laut Jung um eine Wetterlage, „die plötzlich eine deutliche Milderung bringt.”

 

 

zur Homepage