FRIDAYS FOR FUTURE

Schüler fordern Abschaltung von Kohlekraftwerk Rostock

Das Kohlekraftwerk in Rostock ist das einzige in Mecklenburg-Vorpommern. Neben dessen Abschaltung haben die Schüler noch weitere Klimaschutz-Forderungen.
dpa
Am 31.Mai haben Jugendvertreter von „Fridays for Future” auf einer Sonder-Landespressekonferenz in Schwerin ihre Forderungen an die Landesregierung präsentiert.
Am 31.Mai haben Jugendvertreter von „Fridays for Future” auf einer Sonder-Landespressekonferenz in Schwerin ihre Forderungen an die Landesregierung präsentiert. Bernd Wüstneck
Rostock.

Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future hat die Abschaltung des Kohlekraftwerks in Rostock bis spätestens 2025 gefordert. Wünschenswert sei, das Kraftwerk in einen Speicher für Öko-Strom umzubauen, sagte die Schweriner Schülerin Theresia Crone am Freitag in Schwerin.

Weitere Forderungen der Jugendlichen für einen besseren Klimaschutz betreffen unter anderem ein kostenloses Schülerfreizeitticket für den öffentlichen Nahverkehr, mehr Radwege und eine Reduzierung von Plastik.

Das Kohlekraftwerk in Rostock ist das einzige in Mecklenburg-Vorpommern. Es produziert Strom und Fernwärme. Die anhaltende Verbrennung von Kohle gilt als Hauptproblem für das Erreichen der deutschen Klimaziele.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage

Kommentare (1)

Denken diese Freitags-Schwänzer manchmal auch nach? Die sollen sich mal anschauen, oder von ihren Eltern erzählen lassen, wie es vor 30 Jahren hier aussah.
Stinkende „Zweitakter“ auf den Straßen, 90 % aller Gebäude wurden mit Braukohle beheizt, 75 % der Energie wurde mit Braunkohle erzeugt, Schornsteine von Produktionsbetrieben bliesen ihre Abgase oft ungefiltert in die Luft, viel Wälder waren abgestorben, viele Gewässer waren Tod weil in der Landwirtschaft gedüngt wurde ohne Rücksicht. Das verglichen mit heute zeigt das wir in Deutschland auf dem richtigen Weg sind. Und das ist unter anderem der Verdienst meiner Generation.
Wenn dieses schwedische Mädchen meint etwas tun zu müssen dann soll sie das in China, Indien und den USA tun, diese sind für 50 % der CO2 Emission verantwortlich. Und wenn sie meint das Schiffe sauberer sind als Flugzeuge ist das auch nicht die ganze Wahrheit.

Zitat Nabu: "Die Schifffahrt ist einer der Hauptverursacher von Luftverschmutzung in Europa. Ohne Gegenmaßnahmen werden die Klima- und gesundheitsschädlichen Abgase von Kreuzfahrt- und Frachtschiffen im Jahr 2020 die Emissionen aller anderen Quellen in der EU übertreffen. Diese Abgasmengen müssen deutlich reduziert werden!" Und jetzt? Segeln? Viel Spaß dabei.
Und jetzt ab in die Schule, was fürs Leben lernen. Das ist meine Meinung.