Die Polizei ermittelt.
Die Polizei ermittelt. ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Polizei

Schüler rasen durch Parchim – Menschen springen in Sicherheit

An ihrem letzten Schultag sind fünf Schüler in Parchim durch eine verkehrsberuhigte Zone gerast. Sie fuhren so aggressiv, dass Menschen zur Seite springen mussten.
dpa
Parchim

Eine gefährliche Mutprobe sollen sich Schüler zum Abschluss ihrer Schulzeit in Parchim geleistet haben – und sehen sich nun polizeilichen Ermittlungen ausgesetzt. Wie ein Polizeisprecher sagte, fuhr ein Auto am Dienstagvormittag mit hoher Geschwindigkeit und in Schlangenlinien durch eine verkehrsberuhigte Zone, in der normalerweise Schrittgeschwindigkeit gilt. Mehrere Passanten mussten in einer Straße zur Seite springen, damit sie nicht vom Wagen erfasst werden. Eine Fußgängerin habe deshalb einen Schock erlitten.

„Abschlussklasse 2022”

Zeugen alarmierten die Polizei, die den Wagen an einer Tankstelle in der Nähe kontrollierte. Im Auto saßen fünf Insassen mit gleichen Kapuzenshirts und der Aufschrift „Abschlussklasse 2022”. Am Steuer saß ein 18-Jähriger aus Parchim. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen der rasanten Fahrt und ermittelt wegen Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs. Am Dienstag war an einigen Schulen in MV der letzte Schultag für Zehntklässler, also der „mittleren Reife”.

zur Homepage