Zeugen meldeten Schüsse bei einem Hochzeitskorso in Rostock. Neun Streifenwagen der Polizei stoppten die Gesellschaft.
Zeugen meldeten Schüsse bei einem Hochzeitskorso in Rostock. Neun Streifenwagen der Polizei stoppten die Gesellschaft. Stefan Tretropp
Polizei-Großeinsatz

Schüsse bei Hochzeitskorso in Rostock

Eine Hochzeitsgesellschaft löste mit ihrem Autokorso einen Großeinsatz aus. Die Polizei fand in einem Auto eine Patronenhülse – aber keine Waffe. Dabei sprachen Zeugen von Schüssen.
Rostock

Eine südländische Hochzeitsfeier mit einem großen Autokorso hat am Samstagabend in Rostock eine Straße blockiert und einen Großeinsatz der Polizei nach sich gezogen. Zudem fielen während der Feierlichkeit mehrere Schüsse. Wie die Beamten mitteilten, hatten mehrere Augenzeugen den Notruf gewählt, weil sie im Bereich Groß Klein mehrere Knallgeräusche – offenbar Schüsse aus einer Waffe – wahrgenommen hatten.

Die Polizei eilte daraufhin mit insgesamt neun Streifenwagen in den Rostocker Nordwesten. Auf dem Groß Kleiner Damm, auf Höhe der Einfahrt zum HanseMesse-Gelände stießen die Beamten schließlich auf den Hochzeitskorso mit etwa 20 Fahrzeugen, darunter eine große Stretch-Limousine. Die Polizisten keilten die Kolonne ein und sperrten den Groß Kleiner Damm in Richtung Schmarler Damm vollständig – der gesamte fließende Verkehr kam zum Erliegen.

Schüsse auf Video zu hören

Die Fahrzeuge hatten vorher durch ständiges lautes Hupen auf sich aufmerksam gemacht. Die Beamten kontrollierten nach dem Stopp des Korsos mehrere Autos und Personen. Bei den Beteiligten handelte es sich überwiegend um Personen südländischer Herkunft. „Die Hochzeitsgesellschaft verhielt sich kooperativ“, erklärte Mariana Suche aus dem Revier Rostock-Lichtenhagen. Wie es weiter hieß, ergaben sich zunächst keine Hinweise auf eine mitgeführte Schusswaffe. Dennoch fanden die Beamten in einem der Fahrzeuge eine Patronenhülse.

„Die Hochzeitsgesellschaft wurde auf die Einhaltung der Verkehrsordnung hingewiesen und durfte dann weiter fahren“, hieß es abschließend von Suche. Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Im Internet kursierte kurz nach dem Vorfall ein Video, das Autokorso und Hochzeitspaar zeigt. Im Hintergrund sind zudem mehrere Schüsse deutlich zu hören.

zur Homepage