CORONA-FALL

Schule und Kitas – Mehr als 100 Kinder in Quarantäne

Nach Corona-Fällen im Umfeld von Kitas und einer Schule greift das Gesundheitsamt im Kreis Nordwestmecklenburg durch.
Ende Februar wurde der Präsenzunterricht an vielen schulen im Land wieder aufgenommen.
Ende Februar wurde der Präsenzunterricht an vielen schulen im Land wieder aufgenommen. Annette Riedl
Wismar ·

Wenige Tage nach den Lockerungen der Corona-Regeln für Grundschulen in MV, meldete die Stadt Wismar am Donnerstag mehrere Corona-Fälle mit weitreichenden Konsequenzen für Dutzende Kinder im Kreis Nordwestmecklenburg. Wegen der Fälle in Kitas und einer Grundschule hat das Gesundheitsamt für mehr als 100 Kinder eine Quarantäne verhängt.

Lesen Sie auch: Nach dem Gipfel am Mittwoch - MV kündigt neue Regelungen für Schulen an

Kitas und Grundschulen betroffen

Betroffen sind davon allein alle 88 Kinder und 21 Mitarbeiter einer Kita in Wismar. Weitere Fälle wurden an einer Grundschule und einer Kita in Schönberg sowie einer Kita im Dorf Mecklenburg gemeldet. Nach Angaben des Landkreises gilt die Quarantäne-Anordnung zunächst bis zum Ende der kommenden Woche.

Lesen Sie auch: Kinderklinik-Chefarzt - "Maske bei Kindern im Freien grenzt an Körperverletzung"

Hohe Inzidenz im Landkreis

Die offiziell gemeldete Inzidenz im Kreis Nordwestmecklenburg lag am Donnerstag bei 91,5 und liegt damit über dem Landesdurchschnitt von 67,9. Für die Klassenstufen 1-6 und die Abschlussklassen wurde in den meisten Regionen des Landes der Präsenzunterricht auf freiwilliger Basis vergangene Woche wieder aufgenommen. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald, der seit Wochen die höchsten Corona-Zahlen in MV meldet, öffnet die Schulen ab Freitag wieder.

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wismar

zur Homepage