Mit Ampelsystem, Tests und Masken wollen die Länder die Schulen offen halten. Während viele Eltern ins Home-Office g
Mit Ampelsystem, Tests und Masken wollen die Länder die Schulen offen halten. Während viele Eltern ins Home-Office gedrängt werden, soll für Kinder weiter eine Präsenzpflicht an den Schulen in MV gelten. Philipp von Ditfurth
Corona bei Kindern

Schulen zu oder auf? Das sagen die MV-Politiker

Wegen der Corona-Variante Omikron wird in Berlin die Präsenzpflicht an Schulen aufgehoben. In MV gibt es ähnliche Forderungen – nicht nur von besorgten Eltern.
dpa
Schwerin

Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern plädieren angesichts steigender Infektionszahlen für eine befristete Aussetzung der Präsenzpflicht an den Schulen. Damit würde den Eltern überlassen werden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken oder zum Schutz vor Ansteckungen zu Hause unterrichten lassen.

Lesen Sie auch: Erstes Bundesland setzt Präsenzpflicht an Schulen aus

Landtag soll am Donnerstag entscheiden

Für einen entsprechenden Antrag zur Landtagssitzung am Donnerstag zeichnet sich keine Mehrheit ab. Sowohl die Regierungsfraktionen von SPD und Linke als auch andere Oppositionsfraktionen machten am Montag in Schwerin deutlich, dass sie am aktuellen Verfahren festhalten wollen. Demnach können Schulen in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern individuell über die Form des Unterrichts entscheiden.

Lesen Sie auch: Wieder etliche Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen erwartet

Präsenz trotz hoher Infektionszahlen

„Das aktuelle Drei-Phasen-Modell nimmt Rücksicht auf die regionalen Entwicklungen im Infektionsgeschehen und es wird von einer großen Mehrheit positiv gesehen“, sagte die Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag, Jeannine Rösler. Zudem seien sich die Bildungsminister der Länder darin einig, dass der Präsenzunterricht oberste Priorität habe. Damit solle die Chancengleichheit in der Bildung gesichert werden.

Länder sind sich nicht einig

Aus diesem Konsens ist aber das Land Berlin bereits ausgeschert. Die hohe Zahl an positiven Corona-Tests unter Schülern, sorgt teilweise auch unter Eltern für Diskussionen um die Präsenzpflicht.

René Domke, FDP-Fraktionschef im Schweriner Landtag, befürwortet ebenfalls das Festhalten an der Präsenzpflicht. Der monatelange Unterricht per Internet im Vorjahr habe nicht nur den Lernfortschritt gebremst, sondern auch psychologische Folgen bei den Kindern hinterlassen.

Auch CDU-Fraktionschef Franz-Robert Liskow sprach sich dafür aus, die Schulen weiter offen zu halten. Doch müsse dabei auch das Infektionsgeschehen im Zuge der Omikron-Welle im Auge behalten werden. „Stand jetzt ist die Präsenzpflicht richtig und wichtig“, sagte er.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage