Rote Karte für die Awo? Schon wieder gerät die Arbeiterwohlfahrt in die Schlagzeilen. Diesmal geht es um Postengesch
Rote Karte für die Awo? Schon wieder gerät die Arbeiterwohlfahrt in die Schlagzeilen. Diesmal geht es um Postengeschachere im Awo-Kreisverband Mecklenburg-Strelitz. Marek Majewsky
Machtmissbrauch?

Schwere Vorwürfe gegen neuen Awo-Geschäftsführer

Postengeschachere, Kungelei, Vetternwirtschaft: Seit Jahren steht die Arbeiterwohlfahrt im Fokus von Negativschlagzeilen und Staatsanwälten. Doch offenbar lernen die Awo-Verantwortlichen nicht dazu.
Neustrelitz

Sie haben Angst – Angst um ihre Awo, Angst um ihren Ruf und Angst um ihren Job. Gleichzeitig wollen sie nicht als Nestbeschmutzer dastehen und die segensreiche Arbeit des Großteils der Awo-Beschäftigen in Misskredit bringen. Doch jetzt haben etliche Mitglieder des Awo-Kreisverbandes Mecklenburg-Strelitz ihr Schweigen gebrochen – und offensichtliche Missstände in der Wohlfahrt in mehreren Briefen an die Nordkurier-Redaktion und in Telefonaten geschildert.

Lesen sie auch:...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

zur Homepage