Unsere Themenseiten

Ab 2019

:

Schwerin plant Kita-Beitrag nur noch für ein Kind

Zunächst war geplant, dass Eltern ab 2019 für das zweite Kind in der Kita nur noch die Hälfte zahlen und ab dem dritten gar nichts mehr.
Zunächst war geplant, dass Eltern ab 2019 für das zweite Kind in der Kita nur noch die Hälfte zahlen und ab dem dritten gar nichts mehr.
Bernd Wüstneck

Eltern, die zwei oder mehr Kinder in der Kita haben, müssen oft mehrere hundert Euro im Monat hinblättern. Ab dem kommenden Jahr sollen sie entlastet werden.

Eltern mit mehreren Kindern in Kita und Hort sollen vom kommenden Jahr an nur noch für einen Sprössling Beiträge bezahlen. Für das zweite und alle weiteren Kinder sollen die Elternbeiträge entfallen, teilte ein Regierungssprecher am Dienstag nach der Kabinettssitzung mit. Eine entsprechende Änderung des Kindertagesförderungsgesetzes gab das Kabinett zur Anhörung frei.

Verbände und Organisationen können nun ihre Meinung zu der geplanten Gesetzesänderung äußern. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte: „Wir halten, was wir vor der Wahl angekündigt haben, und gehen sogar noch darüber hinaus.” Zunächst war geplant, dass Eltern ab 2019 für das zweite Kind in der Kita nur noch die Hälfte zahlen und ab dem dritten gar nichts mehr.

Schwesig erklärte, dass Eltern, die zwei oder mehr Kinder in der Kita haben, besonders hohe Belastungen zu tragen haben. „Da kommen schnell mehrere hundert Euro im Monat zusammen.” Deshalb sollten diese Eltern gezielt entlastet werden.

Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) ergänzte: „Damit machen wir nach der 50-Euro-Entlastung in diesem Jahr einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zur beitragsfreien Kita.” Die Landesregierung will sich nach Abschluss der Anhörung erneut mit der geplanten Gesetzesänderung befassen und diese dann in den Landtag einbringen.