AB 2020

Schweriner Landtag befürwortet bundesweite Masern-Impfpflicht

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant eine Impfpflicht gegen Masern. Im Schweriner Parlament ist nur die AfD dagegen.
dpa
Der Schweriner Landtag befürwortet eine bundesweite Masern-Impfpflicht.
Der Schweriner Landtag befürwortet eine bundesweite Masern-Impfpflicht. Marius Becker
Schwerin.

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geplante Impfpflicht gegen Masern wird von einer breiten Mehrheit des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern unterstützt. Mit den Stimmen von SPD, CDU, Linke und Freie Wähler/BMV forderte das Parlament auf seiner Sitzung am Donnerstag die Landesregierung auf, die Pläne des Bundes zu unterstützen.

„Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. Sie können zu schweren Komplikationen führen”, betonte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU). Sprecher der vier Fraktionen, die den Antrag gemeinsam eingebracht hatten, verwiesen auf die Notwendigkeit einer hohen Impfrate zum Schutz der Allgemeinheit. Die AfD lehnte eine Impfpflicht als Bevormundung ab. Das Gesetz soll nach den Plänen Spahns ab 1. März 2020 gelten.

 

 

zur Homepage