Kein Freedom Day

Schwesig: „Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei”

MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig spricht sich gegen die Aufhebung der epidemischen Lage in Deutschland aus. Unterstützung bekommt sie dafür aus Bayern.
dpa
Die Maske wird auch in Zukunft das Bild der Deutschen bestimmen. Von einer Aufhebung der pandemischen Lage in Deutschland h&au
Die Maske wird auch in Zukunft das Bild der Deutschen bestimmen. Von einer Aufhebung der pandemischen Lage in Deutschland hält Manuela Schwesig überhaupt nichts. Markus Scholz
Schwerin

Angesichts wieder steigender Infektionszahlen hat Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) vor einer verfrühten Aufhebung von Corona-Schutzvorkehrungen gewarnt. „Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Wir brauchen eine sichere Rechtsgrundlage, um wichtige Schutzmaßnahmen wie zum Beispiel die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen aufrechterhalten zu können. Es geht insbesondere um den Schutz der Älteren und der chronisch Kranken in unserem Land”, sagte Schwesig am Donnerstag in Schwerin.

Das könnte Sie auch interessieren: Corona-Tests an Schulen in MV mit Bakterien verunreinigt

Auch Söder ist gegen einen sogenannten Freedom Day

Zuvor hatte sich auch ihr bayerischer Amtskollege Markus Söder (CSU) gegen den Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gewandt, die epidemische Lage auf Bundesebene nicht über den 25. November hinaus zu verlängern.

Diese ist Grundlage für Verordnungen und zentrale Corona-Maßnahmen in Deutschland. Komme es nicht zu einer erneuten Verlängerung, gebe es de facto keine Rechtsgrundlage mehr etwa „für das Testen in der Schule, noch für Masken, noch für ganz normale Ideen wie 3G plus, oder 2G oder 3G”, sagte Söder im Bayerischen Rundfunk. Ein Stück weit sei die Gesellschaft dann auch wehrlos und jeder einzelne müsse für seinen Schutz sorgen.

Schwesig hält an Corona-Ampel in MV fest

Laut Schwesig hat Mecklenburg-Vorpommern sehr gute Erfahrungen mit seiner Corona-Ampel gemacht, mit der flexibel auf die jeweilige Corona-Lage reagiert werde. „Sind die Krankenhausbelastung und die Corona-Zahlen niedrig, gibt es nur wenige Schutzmaßnahmen. Steigt die Zahl der Corona-Erkrankungen und der Krankenhauspatienten an, kommen weitere Schutzmaßnahmen wie die Testpflicht in Innenbereichen hinzu. So ist sichergestellt, dass es nur so wenig Schutzmaßnahmen wie nötig gibt”, erklärte Schwesig.

Mehr zum Thema: Vater wirft Schulamt Diskriminierung wegen Maskenpflicht vor

Der Corona-Experte der Uni-Klinik Rostock und Regierungsberater Prof. Emil Reisinger warnte ebenfalls davor, schon Ende November grundlegende Schutzregeln aufzugeben. Für den sogenannten Freedom Day – den Tag, an dem alle Einschränkungen fallen – sei es noch zu früh. „Mich hat die Ankündigung des Bundesgesundheitsministers überrascht. Die Fallzahlen gehen bundesweit gerade hoch”, sagte Reisinger.

Regierungsberater: "Überlastung des Gesundheitssystem wird es nicht geben.”

Doch machte er auch Mut: „Wir sehen Licht am Ende des Tunnels. Eine Überlastung des Gesundheitssystems wird es nicht mehr geben.” Reisinger sprach sich für flächendeckende 2G-Regelungen aus. „Für Geimpfte sollte das Leben wieder normal weitergehen”, sagt er.

Lesen sie auch: Corona-Zahlen steigen weiter – Sieben-Tage-Inzidenz bei 65,4

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (11)

Reisinger sagte nach der Aufstiegspartie von Hansa auch Schlimmes voraus.
Wie viele haben sich infiziert?
Keiner.

Ihr habt wohl Spaß daran gefunden, das Volk weiter zu drangsalieren.

https://www.merkur.de/welt/fc-hansa-rostock-coronavirus-inzidenz-aufstieg-bundesliga-party-ansteckungen-infektionen-90787451.html

Ob noch Gelder für Politiker extra fließen?

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/128364/Maskenaffaere-Bayerns-Gesundheitsministerium-begruesst-Untersuchungsausschuss

der I- Betten gesperrt.

Wenn jeder Handwerker so arbeiten würde wie die MA des Bundesgesundheitsministeriums....

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/128191/Schon-heute-ein-Drittel-der-Betten-auf-Intensivstationen-gesperrt

"Von einer Aufhebung der pandemischen Lage in Deutschland hält Manuela Schwesig überhaupt nichts."
Na klar, denn dann muss sie sich selbst für die Verbote und Restriktionen rechtfertigen, mit denen sie meint, die Leute drangsalieren zu müssen und kann dafür nicht mehr auf Berlin (die Bundesregierung) verweisen. Und was die hiesigen Gerichte zu Schwesigs Ideen in Sachen Corona gesagt haben, dürfte noch nicht ganz in Vergessenheit geraten sein. Ich erinnere nur an das Verbot von Tagesausflügen an die Ostsee zu Ostern, Einreiseverbote(!) für Bundesbürger nach MV oder an Hausarrest und 15-km-Radius.

Bettenauslastung auf Rekordtief

https://www.aerzteblatt.de/archiv/221559/Krankenhaeuser-Bettenauslastung-auf-Rekordtief

Prof. Reisinger: "Eine Überlastung des Gesundheitssystems wird es nicht mehr geben."
Womit wird denn dann bitteschön die Weitergeltung der Corona-Verbote und -Restriktionen noch begründet? Das soll doch angeblich das Ziel des ganzen Zirkus gewesen sein.

Wie auf Bestellung ist eine neue Variante von Delta aufgetaucht AY.4.2 auch Delta plus genannt. Diese, das ist wohl klar, ist noch viel ansteckender wie Delta und die anderen Vorgänger. Also sind die Restriktionen völlig zu Recht weiter zu führen. Wenn jetzt noch einige einen Schnupfen bekommen gehts in den Dauerlockdown.

sind keine Schutzmaßnahmen, sondern gefährden vor allem die Gesundheit der Kinder:

https://m.tagesspiegel.de/wissen/immer-weniger-betten-in-kinderkrankenhaeusern-viel-mehr-kinder-als-ueblich-an-atemwegsinfekten-erkrankt/27671886.html

Das kann der däm...en Zie...unter die Nase gerieben werden, aber sie will es gar nicht wissen.

Das ist Vorsatz: Schaden statt schützen.

Herr Gott noch mal, gibt es denn keinen aus den Gesundheitsämtern, der sich diese machtbesessene böse Frau mal ordentlich zur Brust nimmt und ihr gehörig die Meinung geigt.
Die Frau hat keine Fachkompetenz. Sie ist nichts weiter als eine Marionette im bösen Spiel.

"Für Geimpfte soll das Leben wieder normal weitergehen."
Währenddessen im Berliner Berghain:
19 Infizierte nach erster 2G Party.

Läuft!

Klasse. Wir spielen entweder für alle oder für gar keinen:

https://m.facebook.com/photo/?fbid=743553686544404&set=ecnf.100026693391526

Der Alpentaliban und die Küstenbarbie. Nichts fürchten sie mehr als den Machtverlust. Im Geiste vereint.