Manuela Schwesig bei der Pressekonferenz nach dem Krisen-Gipfel am Donnerstag.
Manuela Schwesig bei der Pressekonferenz nach dem Krisen-Gipfel am Donnerstag. Screenshot Facebook
Coronavirus

Schwesig gegen die Schließung von allen Schulen vor Weihnachten

Pauschal und sofort alle Schulen und Kitas dicht? Dagegen spricht sich Manuela Schwesig deutlich aus. Allerdings fordert die Ministerpräsidentin von MV, Kontakte „maximal” einzuschränken.
dpa
Schwerin

Trotz hoher Infektionszahlen ist Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) gegen eine pauschale Schulschließung vor Weihnachten. Vor allem Grundschulen, aber auch Kitas, müssten bis zum Ferienbeginn offen bleiben, sagte Schwesig am Freitag im Deutschlandfunk.

Das sei vor allem für Eltern, die in der Pflege oder in Krankenhäusern arbeiteten, eine große Entlastung. „Wenn man jetzt dort in die Notfallbetreuung geht, mischt man die Gruppen wieder neu”, so die SPD-Politikerin weiter.

Mehr lesen: Alle Details zum Schulunterricht in MV ab Montag

Kontakte „maximal” einschränken

Außerdem sprach sich Schwesig dafür aus, die Kontakte „maximal” einzuschränken – an Weihnachten sollten daher nur Besuche der Kernfamilie erlaubt sein. „Die Eltern, die Großeltern und Kinder, aber eben nicht die Cousins und Cousinen. Da können wir nicht bundesweit zu Weihnachten umherreisen”, sagte sie. Auch eine Schließung des Einzelhandels – Lebensmittelgeschäfte ausgenommen – müsse her. Dazu sei eine Schalte der Regierungschefs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) dringend nötig.

Mehr lesen: Weitere 242 Corona-Fälle und sechs Tote in MV

Zuletzt hatten einige Bundesländer angesichts hoher Infektionszahlen auf bundesweit schärfere Auflagen gedrängt. In Bayern oder Sachsen sind schon härtere Einschnitte beschlossen. In Sachsen sollen vom kommenden Montag an Schulen, Kitas, Horte und viele Geschäfte geschlossen werden. In Bayern gelten schon seit Mittwoch strengere Regeln wie Ausgangsbeschränkungen, ein Alkoholverbot in Innenstädten und Ausgangssperren in Hotspots.

Mehr lesen: Corona-Ansteckungen in Neubrandenburg rasant ansteigend

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage