LÄNDERTAG

Schwesig: Grüne Woche wichtiges Schaufenster für MV

Bei der Grünen Woche in Berlin betonte Ministerpräsidentin Schwesig, wie wichtig die Landwirtschaft für Mecklenburg-Vorpommern ist.
dpa
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) kosten eine Salami der Fleischerei Lederer auf der Grünen Woche.
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) kosten eine Salami der Fleischerei Lederer auf der Grünen Woche. Annette Riedl
Hier gibt es Zuckerwatte.
Hier gibt es Zuckerwatte. Annette Riedl
Hier serviert Manuela Schweisg den serviert Besuchern selbstgemachte Pralinen der Schokoladerie Deprie.
Hier serviert Manuela Schweisg den serviert Besuchern selbstgemachte Pralinen der Schokoladerie Deprie. Annette Riedl
Am Stand der Schokoladerie Derie von Ullrich Depie
Am Stand der Schokoladerie Derie von Ullrich Depie Annette Riedl
Berlin.

Die Internationale Grüne Woche ist nach den Worten von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) ein wichtiges Schaufenster für die Land- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Die Branchen hätten im Land eine lange Tradition und seien wichtige Wirtschaftsfaktoren. „Sie gehören zu den modernsten und leistungsfähigsten in ganz Europa“, sagte sie am Samstag beim Ländertag in der Mecklenburg-Vorpommern-Halle auf der Grünen Woche in Berlin.

Es sei gut, dass die Grüne Woche die Möglichkeit biete, Spezialitäten der einzelnen Bundesländer kennenzulernen und man mitten in der Großstadt Landwirtschaft hautnah erleben könne. „Wir vergessen manchmal: Brot, Butter, Fleisch und Käse kommen nicht von allein auf den Teller. Landwirt zu sein ist kein Job wie jeder andere.“ Ein Bauer ernähre 145 Menschen. „Landwirte sorgen für Arbeitsplätze in ländlichen Räumen und lebendige Dörfer“, sagte die Regierungschefin.

Aus Mecklenburg-Vorpommern präsentieren 70 Aussteller aus den Branchen Land- und Ernährungswirtschaft, Forstwirtschaft und Tourismus ihre Produkte und Dienstleistungen. Ausrichter des diesjährigen Ländertages war der Landkreis Rostock.

Landkreis Rostock ist „wirtschaftliches Zentrum von MV”

„Unbestritten ist die Region das wirtschaftliche Zentrum Mecklenburg-Vorpommerns“, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD). „Mehr als 70 Prozent der Kreisfläche werden landwirtschaftlich genutzt.“ Viele Rohwaren würden in der Region weiterverarbeitet. Zu den Ausstellern aus dem Kreis zählen der Milchhof Alt Sührkow, die Schwaaner Fischwaren, die Fleischerei Ledder und die Hofkäserei Vietschow.

Mit Ostseeküste, Mecklenburgischer Schweiz, Seenplatte, Warnowtal und der Hansestadt Rostock habe der Kreis auch touristisch viel zu bieten, sagte Landrat Sebastian Constien (SPD). Hinzu kämen kurze Entfernungen nach Berlin und Hamburg sowie schnelle Fährverbindungen nach Skandinavien und ins Baltikum.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (2)

Erstmal genüsslich an einer Knacker nuckeln.
Das Foto ist genial.....

... wirkte eher bei DPA, dem Urheber dieses Artikels. Die Bildunterschriften von Bild3 und Bild4 sind bierselig. Dort wird die Schokoladerie de Prie erwähnt. Zweimal den Firmennamen und einmal den Namen des Inhabers falsch zu schreiben ist schon eine beachtliche, journalistische Leistung.