Mitarbeiterversammlung
Schwesig macht Peene-Werkern Hoffnung auf Marine-Aufträge

Dies war das erste Küstenschutzboot für Saudi-Arabien aus der Peene-Werft in Wolgast (Archivbild).
Dies war das erste Küstenschutzboot für Saudi-Arabien aus der Peene-Werft in Wolgast (Archivbild).
Stefan Sauer

Die Mitarbeiter der Peene-Werft in Wolgast sollen auf einer Mitarbeiterversammlung über die weitere Entwicklung informiert werden. Manuele Schwesig und Patrick Dahlemann werden erwartet.

Die Peene-Werft Wolgast hat im zweiten Halbjahr 2019 Aussicht auf Aufträge der Deutschen Marine. Es sei das Ziel der Politik, die Werft unabhängig vom Bau von Patrouillenbooten für Saudi-Arabien zu machen, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Freitag bei einem Besuch des Werkes in der vorpommerschen Kleinstadt. Wegen des Exportstopps der Bundesregierung für Rüstungsgüter in das Land war Anfang des Monats die Serienfertigung von Polizeibooten ausgesetzt worden.

Schwesig besuchte die zur Bremer Lürssen-Gruppe gehörende Werft, um in deren schwerer Lage zu signalisieren, dass die Landesregierung nach Lösungen suche, sagte sie nach einer Mitarbeiterversammlung. Den bis zu 150 von Kurzarbeit betroffenen Beschäftigten machte sie Hoffnung auf eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes von 60 auf 70 Prozent.