Corona

Schwesig schließt erneuten Lockdown aus

Ministerpräsidentin Schwesig schließt aus aus, dass es in der Corona-Pandemie einen weiteren Lockdown geben wird. Zum Thema Impfen sollen alle Bürger von MV bald einen Brief bekommen.
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern (Archivbild)
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern (Archivbild) Jens Büttner
Schwerin

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) schließt einen erneuten Lockdown in der Corona-Pandemie aus. „Alles, was offen ist, muss offen bleiben“, sagte sie der „Bild am Sonntag“. Sie sei zuversichtlich, „dass wir mit Impfungen und Tests gut durch den Herbst und Winter kommen können“.

Damit Deutschland eine vierte Welle gut überstehe, brauche das Land aber mehr Impfungen. Schwesig plant deshalb eine neue Impfkampagne in Mecklenburg-Vorpommern und fordert ein größeres Engagement von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

Weiterlesen: Ministerium kündigt Impfstart an Schulen an

Briefe an alle Bürger zur Impfung

„Es gibt noch eine große Gruppe, die zögert und abwartet“, sagte Schwesig. Rund 40 Prozent der 18- bis 59-Jährigen seien noch nicht geimpft. „Die Landesregierung wird daher alle Personen dieser Altersgruppe anschreiben und noch mal auf die Impfempfehlung hinweisen.“ Viele Menschen dieser Altersgruppe würden die Impfung gar nicht grundsätzlich ablehnen. "Aber sie haben noch Fragen." Bei Frauen gebe es etwa oft den Zweifel, ob die Impfung Einfluss auf den Kinderwunsch habe.

Die Ministerpräsidentin warnte aber davor, Ungeimpfte unter Druck zu setzen: „Wir sollten den Menschen nicht drohen, sondern sie mit Argumenten überzeugen.“

Mit einer zusätzlichen Impfkampagne wolle Mecklenburg-Vorpommern daher noch stärker über die Vorteile des Impfens aufklären. „Ich würde mir dringend wünschen, dass da auch das Bundesgesundheitsministerium nachlegt“, betonte Schwesig.

Die Zahlen am Sonnabend: 43 weitere Coronafälle in MV – Inzidenz steigt weiter

Keine Kandidatur für SPD-Vorsitz

Im selben Interview bekräftige Schwesig zudem, auch nach den Wahlen im September nicht für den SPD-Vorsitz kandidieren zu wollen. „Ich habe solche Pläne nicht“, sagte die Ministerpräsidentin der „Bild am Sonntag“. Schwesig war ihrer Brustkrebserkrankung stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende und hatte die Partei auch kommissarisch geführt. Sie sehe ihren Platz aber in Schwerin: „Ich bin die Frau für Mecklenburg-Vorpommern, ich bin gerne Ministerpräsidentin und möchte es bleiben.“

Weiterlesen: Schwesig lässt auf Plakaten ihre SPD-Mitgliedschaft weg

Die SPD wählt im Dezember ihre Führung neu. Saskia Esken, die seit Dezember 2019 zusammen mit dem früheren nordrhein-westfälischen Finanzminister Norbert Walter-Borjans an der Spitze der Partei steht, hat bereits erklärt, dass sie gerne weitermachen möchte. Schwesig ließ offen, ob sie eine erneute Kandidatur der 59-Jährigen unterstützen würde. Sie arbeite gerne mit Esken zusammen. Aber: „Das Wichtigste ist, dass sich jetzt alle darauf konzentrieren, dass wir mit Olaf Scholz den nächsten Kanzler stellen.“

Laschet nicht als Kanzler geeignet

Dem Unionskanzlerkandidaten Armin Laschet (CDU) sprach Schwesig wegen mangelnder Erfahrung die Qualifikation fürs Kanzleramt ab. Dass Laschet in Nordrhein-Westfalen regiere, reiche nicht: „Kanzler ist noch einmal eine ganz andere Nummer als Ministerpräsident. Auch wenn ich nicht in allem einer Meinung bin mit Frau Merkel, viele haben zu Recht hohen Respekt vor ihr, weil sie viel geleistet hat für unser Land. Wir müssen uns darauf verlassen, dass auch ihr Nachfolger Deutschland gut führt.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (29)

https://www.australiannationalreview.com/health/they-are-covering-up-cov-vax-deaths-and-injuries-says-ambulance-workers-and-nurses/

erfundene Zahlen, Geschichten von Leichensäcken, Aufruf zum Widerstand...
Sowas taucht in D nur auf den von Ihnen regelmäßig verlinkten Seiten als schokierende News auf.
Jede halbwegs seriöse Seite würde es zumindest als Kommentar kennzeichnen, möglicherweise auch als schlechte Satire.

Wahrscheinlich glauben Sie sogar dem Dr. Wendler, dass im September "fast alle Geimpften" sterben werden.
Ihre Beiträge erwecken den Eindruck, dass Sie jeden Toten nach Impfung instrumentalisieren wollen.

https://www.gmx.net/magazine/politik/bundesregierung-weiss-corona-schutzmassnahme-effekt-36043558

Und der Finanzzusammenbruch kommt so oder so.

Die fatalen Nebenwirkungen, wie bspw. Erblindung, verschweigen auch sie.

https://moehringer-hausarztpraxis.de/

Ist der Doktor für Sie auch unseriös?

Ich kenne keinen, der an C gestorben oder erkrankt ist, aber jede Menge Leute, die nach der Impfung mächtig gelitten haben.

Eine Erblindung auf einem Auge ist dabei.
Erzählungen von Bekannten und Familienangehörigen lasse ich weg.
Es sind schreckliche Dinge bis zu einem lebenslangen Pflegefall dabei.

Wenn Sie so schlau sind: warum gibt es neuerdings Spritzen in den Bauch bei einer Verletzung, wie starker Prellung.
Thrombosegefahr für Geimpfte?

Ich hatte vor ca. 2 Jahren die gleiche Verletzung. Spritzen gab es nicht, nur die Beinschine und Pillen wollte der Arzt mir wegen der möglichen Entzündung aufschwatzen, die ich natürlich nicht nehme. Ein Quarkwickel tuts auch.

Menschen, die an Covid gestorben sind.
Menschen, die an Covid erkrankt waren und als genesen gelten.
Menschen, die an Covid erkrankt waren und als genesen gelten, und selbst Monate später noch mit Folgen kämpfen.

450 Menschen aus unserer Firma und weitere Bekannte, die mit Astrazeneca/Biontech geimpft wurden, hatten als herausragendste Nebenwirkungen Fieber und Schüttelfrost.

Sie kennen offenbar nur Menschen, die in der gleichen Blase leben, wie sie selbst. Sie bedienen sich einer Trump-Rhetorik. Dazu passt das verbreiten von Unfug.

ich halte nichts von Trump.

Kennedy hätte was bewirken können, aber solche Leute werden entfernt, eiskalt.

der ein Augenlicht verlor.
Ob er es trotz Operationen wiedererlangt steht in den Sternen.

Denn solange es keinen echten verlässlichen Impfstoff gibt, sind wir raus. Und für Experimente stehen wir nicht zur Verfügung. Da setzen wir lieber auf Altbewährtes und stärken unser Immunsystem.

das Immunsystem schützt Sie ja vor allen Viren und Erkrankungen...
Wie naiv.

Keule vertrauen. Bevor ich zum Arzt gehe, wird zunächst die Gartenapotheke gecheckt. Wir wissen doch, wer bei gesunden Verstande ist, was uns gut tut. Gegen Tetanus usw bin auch ich geimpft. Aber Spikeproteine, die die Zellwände beschädigen und zytotoxisch wirken, lehne ich ab. Da warte ich lieber auf einen klassischen Impfstoff, wenn ich dann irgendwann Mal zur Risikogruppe gehöre.

genau so prima einstellung

GESUND UNGEIMPFT UNGETESTET

Sie wird die allererste sein , die die Landesgrenze wieder über Nacht dichtmacht und die Touris an den Haaren aus dem Land jagt ! Jede Wette.

die Zweitwohnungsbesitzer vergessen!

Finde ich an den Haaren herbeigezogen...

Jede Wette

Zerrt eben, klinkt besser?

Klinkt 🤦‍♀️🤦‍♂️
sie Deutschlandverteidiger

Aus dem Briefkasten direkt in die Ablage P !

https://wickedtruths.org/en/world-economic-forums-covid-19-transformation-map-transforms-society-into-open-air-prison-a-technocracy

Solche Seiten sind also Ihre Quellen?
Mal abgesehen vom verfehlten Thema bedenklich und erschütternd.

Er nennt sich nicht umsonst Kuckkuck.

auch auf Sie werden die Technokraten gern verzichten, so wie auf alle Regierungsleute. Derzeitig werden sie noch gebraucht und wenn nicht ein Wunder geschieht oder es zu einem großen Knall aus der Bevölkerung kommt, dann sind wir alle am Ar....

einmal mit der Tranformationsmap des WEF beschäftigt und sie durchgeklicht?
Sicher nicht, denn dann würden Sie nicht so schreiben.
Es ist alles offen gelegt.
Auch die 4. industrielle Rev., die Verschmelzung von Mensch und Maschine, auch dass nur noch den Geimpften der Zutritt zu vielen Bereichen des Lebens möglich ist.
Strengen Sie doch einfach mal ihren Gehirnschmalz an oder sind Sie nur ein bezahlter Troll.

Was auf die Menschheit, auf den Rest zukommen soll, empfinde ich als ungeheuerlich. Danach gibt es keine natürlich geschöpften Menschen mehr.

Sie wollen sich damit nicht befassen oder sie können es nicht.
Das ist kein Vorwurf.

Ist etwa schon Wahlk(r)ampf ?

den Regierenden vorangetrieben.
Gesunde gegen Geimpfte.

sie sich sparen, schont die Umwelt.
Raus aus meinem Briefkasten und mit Vermerk "nicht zustellbar" an den Absender zurück.

Die Vorteile von pieksen werden uns sicher kindgerecht erklärt, vermutlich in einfacher Sprache.

Vorteile vom Impfen also die gibt es?
Na da bin ich mal gespann zu t, was sie sich wieder zurechtbiegen an Argumenten...
Achja und Nachteile narüüürlich keine.

Wenn das mal nicht zu einem Verstoss gegen das Arzeneimittelwerberecht wird.
Aber vielleicht wird ja auf die Risiken und Nebenwirkungen hingewiesen...

Sorry... Heilmittelwerbegesetz (Arzneimittelwerbung)