CORONA-PANDEMIE

Schwesig wirft Merkel und von der Leyen „Impfzockerei” vor

In der Corona-Pandemie wird zunehmend mit harten politischen Bandagen gekämpft. Manuela Schwesig rechnete bei „Illner” im ZDF mit der EU und der Bundesregierung ab.
Im Angriffsmodus im ZDF: MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.
Im Angriffsmodus im ZDF: MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. Jens Büttner
Schwerin ·

In der TV-Talk-Sendung „Illner” hat MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig beim Thema Impfen sowohl die Europäische Union als auch die Bundesregierung scharf attackiert. „Ich bin total enttäuscht, dass wir jetzt in Mecklenburg-Vorpommern mit unseren Impfzentrum startklar sind, aber kein ausreichender Impfstoff zur Verfügung steht”, sagte die SPD-Politikerin. Dabei sei gerade das Impfen für die Menschen ein Lichtblick in dieser düsteren Zeit.

Mehr lesen: Weiterer MV-Gipfel zu Corona-Schutzvorkehrungen

„Merkel, von der Leyen und Spahn sollten Fehler zugeben”

Schwesig warf der Europäischen Union und der Bundesregierung beim Thema Impfbestellung vor, die schlechte Versorgung mit Impfstoff schön zu reden. „Ich erwarte, dass Ursula von der Leyern, Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn Fehler zugeben, die bei der Impfbestellung passiert sind”, sagte Schwesig.

Sie habe sich nicht vorstellen können, dass bei der Impfbestellung von der EU und der Bundesregierung so gezockt werde, fand die MV-Ministerpräsident drastische Worte.

Mehr lesen: EU-Corona-Impfpass und ab in den Urlaub?

Selbst Ex-US-Präsident Trump besser bei Impfbestellung

Während sich beispielsweise die USA und Israel bei der Impfbeschaffung breit aufgestellt und bei mehreren Herstellerfirmen bereits im Sommer vergangenen Jahres mit viel Geld Impfstoff bestellt hätten, habe die EU bis in den November gewartet, um Impfstoff zu bestellen. Offenbar wollte die EU, die von der Bundesregierung mit der Bestellung beauftragt worden war, Geld sparen.

Mehr lesen: Schwesig weicht vom Merkel-Kurs ab

Selbst Ex-US-Präsident Trump, der stets viel kritisiert worden sei, habe die Impfbestellung besser hinbekommen, so die Regierungschefin aus MV.

Gleichzeitig warf Schwesig die Bundesregierung vor, sich in der Bekämpfung der Corona-Pandemie viel zu sehr auf die Schulen zu konzentrieren.

Mehr lesen: Schulen in MV so weit wie möglich offen halten

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (18)

diese Frau will selbst Bundeskanzlerin werden. Wenn man es nicht besser wüsste, meine ich. Und heute Morgen schon wieder im Deutschlandfunk... Sie macht mir Angst!

Die Pandemie sollte Ihnen Angst machen, nicht Frau Schwesig, die versucht, den Impfstoffschlamassel aufzuklären.

Sorry aber Frau Schwesig versucht nur sich wieder zu profilieren sonst nichts.

Das Gesundheitswesen ist Ländersache, Frau Schwesig hätte selbst Impfstoff für MV beschaffen können.
Hat sie?
Nein.

Denn wenn die Bundesregierung oder die EU bestellt, bezahlen diese auch, ein schelm wer böses denkt.

Was hat Frau Schwesig den schon groß geleistet für MV außer sich zu Profilieren......
Bei der letzten beratung der Regierung hat sie ewig lange mit der Kanzlerin wegen den Schulen gestritten, sie sei hier dagegen und da dagegen......
Nicht umsonst heist sie in MV Königin Manuela die erste, warum wohl......

Wir hier in MV sind ihr egal, sie ist nur machthungrig und ihr Vergleich im Artikel mit Trump ist Unterirdisch, wie gesagt, "Sie" hätte bestellen können.

Zum Vergleich einmal die Impfzentren, hier in MV gibt es genug Menschen die nicht mal wissen wie sie da vom Land hinkommen sollen, viele haben nicht mal ein Fahrzeug oder die Finanziellen Mittel dort hin zu kommen, ÖPNV gibts hier im Land faktisch nicht, nur in den größeren Orten.
MV ist nun mal ein Flächenland, ohne selbst Mobil zu sein bist du hier aufgeschmissen.
Kümmert sie sich darum?

Vor was? Der nächste bei dem die Schauerpolitik die Arbeit richtig gemacht hat.

Mir auch. Vor allen Dingen fragt man sich, ob sie es nicht besser weiss oder mit Absicht ihre „eigene Wahrheit“ verteilt.
Und das sage ich als-normalerweise-SPD-Wähler.
Israel hat den Impfstoff vorrangig bekommen, weil sie alle medizinischen Daten der Patienten und über die Impfung an Pfizer weitergeben, also den gläsernen Patienten schaffen. Die USA hat weltweit Produktionskapazitäten aufgekauft und UK hat Pfizer von sämtlichen Haftungsfolgen entlastet.
Nun stelle sich mal einer vor wie Fr.Schwesig und die SPD geschrieen hätte, Deutschland oder die EU hätte nur eines dieser Dinge getan.
Klar kann und muss man die Impfstoffproduktion in Europa hinterfragen, aber was sie macht ist Arschlöchigkeit kaum zu überbieten.

Informieren Sie sich doch bitte erst einmal über die Auswirkungen der Pandemie und Ihre Wortwahl, lesen Sie sich den Artikel genau durch und dann überdenken Sie Ihren Text.
Denken Sie darüber nach, wie groß das Impfdesaster tatsächlich ist!

wie trivial die Kommentare inhaltlich abgefasst werden. Frau Schwesig will weder Bundeskanzlerin werden, noch hätte sie geschrien, wäre der Patient gläsern. Wir haben in Deutschland andere Bedingungen als in Indien! Es geht Frau Schwesig um Aufklärung, wie das Impfdesaster durch Herrn Spahn und Frau von der Leyen zustande kam. Ich möchte das auch gerne wissen, da diese Situation in der Tat nicht mehr zu tolerieren ist.
Es geht hier nicht um Wunschdenken, es geht hier um die Bewältigung der Pandemie und Aufklärung des Impfdesasters. Frau Schwesig ist in ihren Aussagen sehr glaubwürdig, sie stellt die richtigen Fragen und sie will die Wahrheit wissen. Dass sie jetzt in den Kommentaren durch Nichtigkeiten angegangen wird, ist nicht mehr auszuhalten.

Na, dass möchte ich mal nicht unkommentiert lassen.
Wenn sie Hr.Spahn und der Bundesregierung die Schuld gibt-Gesundheit ist in erster Linie Ländersache. Sie hätte dann ja auch den Impfstoff selbst fürs Land MV bestellen können. Aber nein...warum wohl.
Vlt.sollte sie in erster Linie ihre Hausaufgaben machen und mit den Kommunen/Landkreisen für vernübftige Gesundheitsämter sorgen. Die übrigens auch nicht in der Verantwortung der Bundesregierung liegen.
Als in VG als erstes die Zahlen hochgingen, ist Fr.Schwesig den Landrat Hr.Sack sehr harsch angegangen und es wurden Maßnahmen nur für den Landkreis beschlossen. Als es dann in den „rot“ regierten Landkreisen NWM und LuP sowie Schwerin hochschnellte, gab es Maßnahmen fürs ganze Land. Ja, Parteipolitik ist schon so eine Sache.
Und man hat es bis heute nicht hinbekommen, weder ein vernünftiges Testsystem für Alten/Pflegeheime noch eine vernünftige Richtlinie für Schulen auf den Weg zu bringen.
Wir möchten dann gerne auch daran erinnern, dass das SPD-geführte Bildungsministerium es in 6Wochen Sommerferien nicht geschafft hat eine Anweisungen für die Schulen rauszugeben. Die gab es 2Tage vor Schulbeginn! Und wurde 3Tage nach Schulbeginn wieder geändert, ohne das sich irgendetwas an irgendeiner Lage geändert hätte.
Doch, Frau Schwesig benötig sehr wohl Kritik für ihr Handeln. Genauso wie die CDU in MV.

Gebe Ihnen in beiden Kommentaren vollkommen Recht.
Allerdings ergibt sich da eine Frage:

Ist Ihre Wortschöpfung ARSCHLÖCHIGKEIT dudenmäßig abgesichert?
Oder könnte es durchaus auch ARSCHLÖCHRIGKEIT heißen, ohne den Sinn zu entstellen?

Gute Frage....lach

Hat bei Ihnen ganze Arbeit geleistet. Ziel erreicht.

die Bundesregierung ist Schuld. Und nur die machen auch Fehler. Spahn hat das sogar schon zugegeben. Schwesig kann nur auf Andere zeigen.
In der 7 Tage Inzidenz ist MV nur noch Mittelmaß. Eine ganze Reihe Bundesländer steht besser da. Liegt auch an Frau Merkel und Co?
Das liegt wohl eher an den ständig weichgespülten Maßnahmen in MV.
Schwesig will sich fürs Kanzeramt profilieren. Die Menschen in MV sind ihr doch egal.

Planwirtschaft funktioniert nicht, auch nicht in der EU.

...hat begonnen. Das politische Gesäusel, man müsse bei Corona zusammenhalten, weil es die Pandemie gebiete, war sowieso Unterdrückung von anderen Meinungen und Strategien. Das sowas über zehn Monate im freien, demokratischen Deutschland möglich ist und war zeigt, in welches Stadium sich unsere Gesellschaftsordnung entwickelt. Erst wenn Kritik von einigen politischen und regierenden Größen beginnt, erwacht die Gesellschaft. Das ist ein gesellschaftspolitisch erbärmlicher Zustand, den u.a. die Medien mitzuverantworten haben.

Statt immer nur auf Andere zu zeigen sollte Schwesig vielleicht mal erklären, warum die Zahlen in MV immer schlechter werden. War sie es nicht, die so ziemlich aus jeder gemeinsam beschlossenen Schutzmaßnahme des Bundes GEMEINSAM mit den Landesfürsten - oder sollte ich besser sagen Königen - ausgeschert ist und ihr eigenses Süppchen gekocht hat? In vielen Fällen weichgespült?

Korrekt !

Diese Frau hat einen bösen Blick! Früher stellte man solche Menschen auf einen großen Holzhaufen.....

Dieses Drohnennest sollte man wirklich ausräuchern - leben und prassen (manche nennen es auch regieren) auf Kosten der Allgemeinheit funktioniert auf Dauer nicht