Unsere Themenseiten

Unruhige Ostsee

:

Schwimmer vor Rügen vor dem Tod gerettet

Bei Windstärke fünf und hohen Wellen vor Rügen wurde der etwa 30-jährige Mann gerettet.
Bei Windstärke fünf und hohen Wellen vor Rügen wurde der etwa 30-jährige Mann gerettet.
Bernd Wüstneck/Archiv

Vor der Küste Rügens geriet ein Schwimmer in Not. Dank zwei weiteren Badegästen lebt er noch.

Das beherzte Eingreifen zweier Strandgäste hat in Nonnevitz auf Rügen einem Schwimmer das Leben gerettet. Bei Windstärke fünf und hohen Wellen sei der etwa 30-jährige Mann am Mittwoch in letzter Sekunde gerettet worden, sagte Rettungsschwimmer Ralf Jordan am Donnerstag. Die Begleiterin des Badegastes, über den laut Jordan bisher nichts weiter bekannt ist, habe durch Rufen am Strand auf die Situation aufmerksam gemacht.

Der erste Helfer sei daraufhin zu der Stelle geschwommen und habe den bereits untergegangenen Mann wieder an die Oberfläche und auf ein Kinderschwimmbrett ziehen können. Kurz danach erreichten Rettungsschwimmer Jordan und Kollegen die Stelle und übernahmen den bereits benommenen Mann. Ohne das Eingreifen des ersten Helfers wäre er sicher ertrunken, sagte der Rettungsschwimmer. Der Vorfall ereignete sich seinen Angaben zufolge in tieferem Wasser, in dem es zudem eine starke Strömung unterhalb der Wasseroberfläche gebe.

Erst vor wenigen Tagen wurden fünf Menschen beim Baden in der Ostsee gerettet.

Kommentare (1)

Leichtsinn muss bestraft werden