STEINWÜRFE UND VERFOLGUNGSJAGD

Sechs Verletzte bei Schlägerei nach Fußballspiel in Güstrow

Weil das Fußballspiel zu ruppig wurde, brachen die Teams die Partie ab. Doch eine Mannschaft holte sich Verstärkung und schlug mit Gegenständen auf die Gegner ein. Die Polizei sucht Zeugen.
Ein Fußballspiel in Güstrow ist komplett eskaliert.
Ein Fußballspiel in Güstrow ist komplett eskaliert.
Güstrow.

Nach einem Fußballspiel in Güstrow ist es am Donnerstag zu einer heftigen Schlägerei gekommen. Laut ersten Erkenntnissen spielten zwei Mannschaften, gemischte Teams unterschiedlicher Nationalitäten, auf einem Bolzplatz in der Güstrower Südstadt Fußball, teilte die Polizei am Freitag mit. Nachdem das Spiel zusehends ruppiger wurde, hätten sich die Teams dazu entscheiden, das Spiel zu beenden. Einige der Spieler hätten daraufhin den Fußballplatz verlassen.

Während eine Mannschaft, bestehend aus einem 30-jährigen Serben und vier  Deutschen im Alter von 16, 22 und 28 Jahren, das Spiel eigenständig fortsetzte, sei die andere Mannschaft, die zuvor den Bolzplatz verlassen hatte, in Begleitung weiterer Unbekannter, insgesamt dann circa 10 bis 15 Personen, zum Spielfeld zurückgekehrt, teilten die Beamten weiter mit. Diese Gruppe habe dann die körperliche Auseinandersetzung mit der weiterhin spielenden Mannschaft gesucht.

Sechs Verletzte

Die Tatverdächtigen warfen laut Polizei mit Steinen und schlugen mit unterschiedlichen Gegenständen auf die Geschädigten ein. Diese hätte daraufhin fluchtartig das Gelände in Richtung Inselsee verlassen. Als sie dann aber feststellten, dass ihre Verfolger nicht von ihnen abließen, hätten sie sich weiter aufgeteilt und sich verstreut.

Derweil seien erste Polizisten am Bolzplatz eingetroffen und stellten in der Umgebung sechs Tatverdächtige. Dabei handele es sich um Personen ägyptischer, iranischer und afghanischer Nationalität, im Alter von 14, 15, 17 und 19 Jahren. Bei der Schlägerei seien vier derGeschädigten leicht verletzt und ein Geschädigter schwer verletzt worden. Einer derTatverdächtigen sei zudem leicht verletzt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Schweren Landfriedensbruches wurde eingeleitet. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können oder Videoaufnahmen davongefertigt haben, melden sich bitte im Polizeihauptrevier Güstrow (03843/2660).

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Güstrow

Kommende Events in Güstrow (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (17)

... ja prima mit diesem "Multi-Kulti". 👍
Gewalt scheint anscheinend in den Kreisen grundsätzlich eine Lösung zu sein.
Bei uns auf dem Bolzplatz gab's früher beim Fussi eher keine Schlägereien ganzer Gruppen.
Aber das ist wohl diese neue bunte Welt, auf die wir uns freuen sollen und die uns sooo viel Vielfalt bieten soll.

Alles Goldstücke laut der BRD Regierung ...
[Frage d. Red.: Hätten Sie für diese Aussage eine Quelle für die Leserschaft und die Redaktion?]

Unter anderem Martin Schulz drückte das in einem Interview so aus. Wörtlich sagte er, "Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold".
[Vielen Dank für den Hinweis. Nur hat es der damalige SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz doch nie in die Bundesregierung geschafft.]

Ein HOCH auf die Integration in Germoney. Unsere neuen Fachkräfte zeigen sich mal wieder von ihrer besten Seite. Aber lasst ruhig alle rein und immer schön links-grün wählen... was soll das erst in 20-50 Jahren werden???!!! [Entfernt. - Bitte verzichten Sie auf Beleidigungen und Verallgemeinerungen.].
Gleich kommentiert wieder Sumsidumm und behauptet alles wäre schön - bis [Entfernt.]...

und wir werden durch schmutzige Einwanderungspolitik Fremde im Land sein, auf die jederzeit Gewalt ausgeübt wird.
Links grüne Richter werden dann weiter die Gewalttätigen im Schmusekurs aburteilen.
Dieses Land ist fertig und unsere Nachkommen werden für die UNSÄGLICHE MERKELSCHE POLITIK NOCH BEZAHLEN

Lieber Nordkurier, das ist alles durch die Meinungsfreiheit gedeckt...
[Unsere Netiquette halten Sie aber bitte auch ein. Vielen Dank. Die Red.]
Wieso wir immer was entfernt sobald es interessant wird...
Warscheinlich auch ein links grünes Unternehmen, welche sich auch irgendwo einkauft um gut dazustehen...

Abstandsregeln nicht eingehalten.
Oder wurde mit 1,5m langen Gegenständen geprügelt?
Woher sollen unsere Gäste auch wissen, dass man in unserem Kulturkreis seinem gekränkten Stolz nicht mit Gewalt zum Ausdruck bringt.
Ich würde sagen Schuld sind wieder die rechten Trolle, Rassisten und die Polizei. Pommeskopp, Hokipoki und der ganze rotlichtbestrahlte Mob werden hier sicherlich auch wieder einen guten Konter haben. Ist ja nur der tausendste Einzelfall.

Wenn ein Artikel über das Fehlverhalten von Migranten oder Menschen anderer Nationalitäten informiert, sind die Kommentatoren fix dabei. Führen Sie doch bitte mal eine Strichliste, wann auch von Straftaten deutscher Mitbürger berichtet wurde. In meiner heutigen Rundschau hätte ich gleich 3 Beispiele parat, die aber logischerweise unkommentiert bleiben. Das Phänomen nennt sich selektive Wahrnehmung...
Idioten beherbergt jede Nation!

... haben ihren Ursprung in einem japanischen Sprichwort und stehen dort für den Umgang mit Schlechtem.

* nichts sehen (wollen)
* nichts hören (wollen)
* nichts sagen

Wenn sie schon auf die ersten beiden sehr viel Wert legen, warum nicht auch auf Letzteres ?

Wollen Sie mich mundtot machen? Beleidigungen haben doch nichts mit dem Sachverhalt zu... naja Empfänger packt aus.

Die rassistischen Äußerungen habe ich lange unkommentiert mitgelesen und manchmal Angst gehabt, dass die Mehrheit so tickt. Da Rassismus auf mehreren Ebenen geschieht, schaue ich aber nicht mehr weg. Und habe echt die Hoffnung, dass rationale Argumente nicht ignoriert werden können!

Da habe ich nur noch ein pfui für übrig.

Nein. Eigentlich Delinquenten, egal welcher Nation...

Da habe ich nur noch ein pfui für übrig.

Das ist das Land der Deutschen du [Entfernt. Keine Beleidigungen mehr, sonst müssen wir Sie hier sperren. Die Red.]
Dann kann man sich doch mal über ausländische Nichtsnutze aufregen...
Warscheinlich geht von denen auch jeder seiner geregelten Arbeit nach...

Solch ein Klientel versteht nur eine Sprache, na ihr wisst schon welche.
Dieser gewalttätige [Entfernt.] gehört ab ins Herkunftsland.
Knast wäre noch eine Belohnung.
Zusätzlich noch ein Pflichtarbeitsdienst damit diese [Entfernt.] auf andere Gedanken kommen.
Sie kosten uns nur Geld und bringen keinen Mehrwert.

Laut der BRD sind es Goldstücke...
Wertvoller als Gold...
[Haben Sie nun eine Quelle für Ihre Aussage? Die Red.]

[Entfernt. Kein Aufruf zur Gewalt.]

Diese [Entfernt. - Bitte verzichten Sie auf Beleidigungen und Verallgemeinerungen.] hat wohl kein Bürger gewollt.
Merkel ist das Grundübel, sie muss weg, so schnell als möglich, ehe sie noch größeren
Schaden an Land und Leute anrichtet.
Diese FDJ-Sekretärin hätte niemals die Richtlinien der Politik bestimmen dürfen.
Durch ihre Politik macht Deutschland einen Schritt zurück.
Ich habe für diese Person und deren unsägliche Politik nur noch Verachtung.