UNFALL AUF OSTSEE-BODDEN

Segelschulschiff "Greif" läuft während Fischerfest auf Grund 

Während eines Ausflugstörns im Rahmen des Fischerfests Gaffelrigg in Greifswald ist das Segelschulschiff „Greif” auf Grund gelaufen. Seenotretter brachten die Passagiere in Sicherheit.
dpa
Nordkurier Nordkurier
Die 40 Meter lange und 1951 als DDR-Segelschulschiff „Wilhelm Pieck” gebaute Zweimastbark „Greif” ist während des Fis
Die 40 Meter lange und 1951 als DDR-Segelschulschiff „Wilhelm Pieck” gebaute Zweimastbark „Greif” ist während des Fischerfests Gaffelrigg auf Grund gelaufen (Archivbild). Stefan Sauer
Greifswald.

Das Segelschulschiff „Greif” ist am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr bei Greifswald mit etwa 45 Passagieren an Bord auf Grund gelaufen. Die Schonerbrigg war zuvor zu einem Ausflugstörn im Rahmen des Fischerfests Gaffelrigg in See gestochen, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Montagmorgen berichtete.

Vor der Hafeneinfahrt des Stadtteils Wieck setzte es dann aus einer zunächst unbekannten technischen Ursache auf den Grund auf, hieß es. Die Passagiere blieben unverletzt und wurden mit Booten der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft an Land gebracht. Das Schiff konnte rund vier Stunden später aus eigener Kraft zu seinem Liegeplatz zurückkehren.

Die Ermittlungen zur genauen Ursache des Seeunfalls werden durch die Wasserschutzpolizei Wolgast und die weiteren zuständigen Behörden geführt.

Zwei Männer sind bei weiterem Schiffsunglück in der Ostsee nahe der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst in Seenot geraten. Sie mussten von ihrer sinkenden Yacht gerettet werden.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Greifswald

zur Homepage