EINREISE AUS RISIKOGEBIETEN

Wirre Corona-Regeln in MV lassen selbst Profis verzweifeln

Wer darf nach Mecklenburg-Vorpommern reisen und sich hier aufhalten, wer muss in Quarantäne? Beim Bürgerbeauftragten von MV häufen sich die Fragen zu den neuen Corona-Regeln. Er sieht darin eine Gefahr.
dpa
Der Bürgerbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Crone, macht sich Sorgen um die Akzeptanz der Corona-Re
Der Bürgerbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Crone, macht sich Sorgen um die Akzeptanz der Corona-Regeln in der Bevölkerung (Archivbild). Jens Büttner
Schwerin.

Mecklenburg-Vorpommerns Bürgerbeauftragter Matthias Crone hat die Sorge geäußert, dass bei zu starker Regulierung der Pandemievorschriften die Zustimmung in der Bevölkerung schwindet. „Wenn die Regelungen zu filigran und detailreich werden, schaut keiner mehr durch, und die Akzeptanz sinkt”, sagte Crone am Montag. Er regte an, die einzelnen Verbote anzuschauen und zu überprüfen, ob sie wirklich für die Bekämpfung der Pandemie erforderlich sind.

Mehr lesen: Klarstellung aus Schwerin - Kernfamilie darf doch weiter ohne Quarantäne einreisen.

Crone sagte dies unter dem Eindruck der stark zunehmenden Zahl von Anrufen bei seiner Behörde wegen der unterschiedlichen Interpretationen der Reisefreiheit für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern. Nach den verschiedenen Verordnungen und Allgemeinverfügungen der Landesregierung in der Vergangenheit hätten die Menschen unzählige Fragen. Crone sagte, dass auch ihm nicht immer alles klar sei. „Wir sitzen hier mit mehreren Volljuristen. Wir müssen alles sehr genau studieren und sind dann auch nicht sicher, ob wir den Regelungsgehalt richtig erfasst haben.”

Mehr lesen: Schule in Stralsund nach Corona-Fall geschlossen.

Für die Landesregierung gebe es prinzipiell zwei Möglichkeiten. Wenn sie mehr auf Restriktionen setze, müsse sie mehr Ausnahmeregelungen einbauen und diese am besten schon vorab gut durchdacht haben. Auf der anderen Seite gelte, dass bei weniger strengen Regeln ein höheres Risiko in Kauf genommen werden müsse. „Dafür ist aber die Akzeptanz größer.” Er könne sich gut vorstellen, dass sich die Landesregierung mehr an den Vorschriften der anderen Bundesländer orientiert. „Wir dürfen ruhig etwas mehr beieinander bleiben in Deutschland”.

Mehr lesen: Neben Berlin gelten inzwischen weitere Großstädte als Corona-Risikogebiete. Eine neue Verfügung der MV-Regierung lockert die Reisebeschränkungen. Auch mit einer Regel, die viel Spielraum für Interpretationen lässt.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (3)

ist es laut vieler Experten sehr fraglich, ob durch das Beherbergungsverbot wirklich die Verbreitung des Virus verhindert wird. Zweitens bestehen erhebliche Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit. Drittens müssen Gesundheitsämter etc. die unklaren Regelungen ausbaden, da offensichtlich die Belastung durch telefonische Nachfragen zunimmt.

Sie alter Wendehals!
"Gestern" hat Ihnen noch jeder Besucher den Tod vor die Haustür gebracht und heute zweifeln Sie an der Verfassungsmäßigkeit von Anordnungen Ihrer Regierung?!
Sie, der allen die Behandlung verwehren will, die nicht seiner Ideologie folgen?!
Ist die Mayonnaise schlecht oder war Sternb**ger im Angebot?

wenn die Verwirrungs stiftet, ist das völlig korrekt und der POMMES macht mit.