SCHOCKANRUF

Senioren-Paar verliert 30.000 Euro an Betrüger

Erneut haben Trickbetrüger Senioren um ihr Geld gebracht. 30.000 Euro wurde den Rentnern in der Region Wolgast gestohlen.
In der Region Wolgast ist ein Rentner-Ehepaar von Trickbetrügern um 30.000 Euro gebracht worden.
In der Region Wolgast ist ein Rentner-Ehepaar von Trickbetrügern um 30.000 Euro gebracht worden. HighwayStarz - stock.adobe.com
Wolgast ·

Trickbetrüger haben Rentner in der Region Wolgast mit der sogenannten Schockanruf-Masche hereingelegt. Wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte, büßten die 82-jährige Frau und ihr 83-jähriger Mann am Donnerstag 30 000 Euro ein. Nach bisherigen Ermittlungen hatten sich diesmal gleich zwei Anrufer als vermeintlicher Polizist und Staatsanwalt gemeldet.

Der Erste gab demnach an, dass der Sohn der Senioren einen Autounfall verursacht habe, bei dem jemand verletzt wurde. Der Sohn säße nun in Haft, könne aber gegen Zahlung einer Kaution freikommen. Der angebliche Staatsanwalt bestätigte die Angaben.

Vorpommern-Greifswald wird von Welle solcher Schockanruf-Betrügereien heimgesucht

Während ein Anrufer die Ehefrau am Telefon hielt und in ein Gespräch verwickelte, habe ihr Ehemann das geforderte Geld besorgt. Im Telefonat sei ein Übergabeort für das Geld vereinbart und das Geld schließlich an eine männliche Person übergeben worden. Erst nach der Geldübergabe kamen dem Paar Zweifel und sie riefen die echte Polizei.

Nach Nordkurier-Informationen wurde das Ehepaar genau zu der Zeit betrogen, als die Polizei in Anklam eine Pressekonferenz zu Schockanrufen gab. Die Region Vorpommern-Greifswald wird derzeit von einer Welle solcher Schockanruf-Betrügereien heimgesucht, wie der Leiter der Polizeiinspektion Gunnar Mächler zuvor erklärte. Polizei und Landkreis hatten in Greifswald eine Aufklärungsaktion speziell für Senioren gestartet. Laut Mächler laufen solche Anrufe meist über Callcenter – aus der Türkei oder anderen Ländern, während in der Region Boten unterwegs sind.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wolgast

zur Homepage

Kommentare (2)

Wer jetzt noch auf solche Anrufe reinfällt,hat selber Schuld. Fast jede Woche wird gewarnt und aufgeklärt .

Früher gab es im ZDF die Sendung Vorsicht Falle oder auch Nepper, Schlepper, Bauernfänger in denen Öffentlichkeitswirksam über Betrügereien aller Art aufgeklärt und gewarnt wurde. Heute gibt es eine Samstagssendung am Nachmittag Vorsicht, Falle auf eine regelmäßige Sendung zur Primetime wurde verzichtet.Warum eigentlich? Es gab auch mal eine Sendung, der Name ist mir entfallen, die regelmäßig in 15 Minuten kurz vor der Tagesschau die Zuschauer aufklärte. Aber es nützt alles nichts wenn alte Leute geistig schon etwas hilflos sind und gleich, wie in diesem Fall, beide darauf reinfallen. In dem Zusammenhang fiel mir auf, welche Geldmengen aber auch Schmuck u.ä. Leute zu hause liegen haben. In diesem Fall dürfte der Mann, während die Frau im Gespräch verwickelt war, kaum zur Bank gefahren sein um die 30 000 Euro abzuholen. Die Kinder und Enkel oder alle Verwandten sollten den Alten immer wieder eintrichtern wie sie sich zu verhalten haben. Meiner Mutter(92)weiß was sie zu tun hat egal wer da angeblich anruft.