GREVESMÜHLENERIN VERMISST

Sind 14-Jährige und ihr Betreuer jetzt in Karlsruhe?

Die Polizei in Mecklenburg fahndet weiter nach dem 14 Jahre alten Mädchen, das zusammen mit einem Betreuer ihrer Wohngruppe seit fünf Tagen verschwunden ist.
dpa
Eine 14-Jährige und ihr Betreuer aus Grevesmühlen gelten weiter als vermisst.
Ein 14 Jahre altes Mädchen und ein 24-jähriger Betreuer aus einer Wohngruppe in Grevesmühlen werden vermisst.
Grevesmühlen.

Die Suche sei bisher erfolglos geblieben, erklärte ein Polizeisprecher am Dienstag. Allerdings gingen Fahnder einem Hinweis nach, wonach die Jugendliche und der 24 Jahre alte Mann am Montag in Karlsruhe in Baden-Württemberg gesehen worden sein sollen. Das sei eine Reaktion auf die Fahndungsfotos gewesen.

Auch die Ehefrau des Betreuers habe sich laut Ostsee-Zeitung schon zu Wort gemeldet. Auf Facebook bat sie, mit Rücksicht auf die Situation der Familie keine Spekulationen oder Beleidigungen zu posten.

Schwarzer Hyundai-SUV mit NWM-Kennzeichen

Insgesamt gebe es bisher nur wenige Hinweise auf die Vermissten und ihren Wagen. Nach den beiden wird europaweit gesucht. Das Mädchen ist laut Polizei etwa 1,65 Meter groß, hat eine schlanke Figur und dunkelbraune lange Haare.

Der Betreuer ist 1,70 Meter groß, schlank, trägt eine dunkle Brille und einen Dreitagebart. Er ist bekleidet mit einem hellblauen Pullover der Marke Naketano, einer Jeanshose, einer weißen Jacke und braunen Schuhen. Die Gesuchten sind wahrscheinlich mit einem schwarzen SUV des Typs Hyundai Santa Fe mit dem amtlichen Kennzeichen NWM-AK25 unterwegs.

Polizei prüft Straftatverdacht

Die 14-Jährige lebte bisher in einer Wohngruppe des Jugendhilfezentrumzentrums „Käthe Kollwitz“ in Grevesmühlen in Nordwestmecklenburg und wurde am 15. Februar gegen 23 Uhr zuletzt in ihrer Wohnung gesehen. Erst etwas später war bekannt geworden, dass das Mädchen vermutlich mit einem 24 Jahre alten Betreuer der Einrichtung in dessen Auto weggefahren sein soll.

Da die Ferien inzwischen in Mecklenburg-Vorpommern zu Ende sind, hätte die Jugendliche am Montag wieder die Schule besuchen müssen. Die Polizei prüft, ob ein Straftatverdacht besteht. Laut Bild-Zeitung hat die Polizei ein Verfahren wegen des Verdachts der Entziehung Minderjähriger und des Verdachts des sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener eingeleitet. Um nicht geortet werden zu können, soll der Betreuer sein Handy vor dem Verschwinden noch zu Hause in den Briefkasten geschmissen haben.

Die Polizei bittet dringend um Mithilfe der Bevölkerung: Wer hat die beiden seit vergangenem Donnerstag gesehen oder kann Hinweise zu ihrem derzeitigen Aufenthalt geben? Hinweise nimmt die Polizei Grevesmühlen unter der Telefonnummer
03881 720-224, die Internetwache der Polizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen
.

StadtLandKlassik - Konzert in Grevesmühlen

zur Homepage