Bootsbauerin Ursula Latus und Kursteilnehmer Frank Liwowski besprechen die nächsten Arbeitsschritte beim Bau eines Zweisi
Bootsbauerin Ursula Latus und Kursteilnehmer Frank Liwowski besprechen die nächsten Arbeitsschritte beim Bau eines Zweisitzer in Speerholzbauweise beim Bootsbau-Workshop in der kleinen Werft am Hafen. Jens Büttner
Von Ostern bis Oktober begleitet die Bootsbaumeisterin Interessierte bei den Arbeiten am eigenen Boot. Eine erste Testfahrt mi
Von Ostern bis Oktober begleitet die Bootsbaumeisterin Interessierte bei den Arbeiten am eigenen Boot. Eine erste Testfahrt mit Kanu oder Kajak auf dem Peenestrom direkt vor der Werft schließt die Kurse ab. Jens Büttner
An seinem selbst aus Holz gebauten Kanu-Zweisitzer arbeitet Ulrich Stenberger aus Raubling bei Rosenheim im Bootsbau-Workshop.
An seinem selbst aus Holz gebauten Kanu-Zweisitzer arbeitet Ulrich Stenberger aus Raubling bei Rosenheim im Bootsbau-Workshop. Jens Büttner
Die Kurse von Ursula Latus dauern sechs oder zwölf Tage und werden seit 2006 angeboten.
Die Kurse von Ursula Latus dauern sechs oder zwölf Tage und werden seit 2006 angeboten. Jens Büttner
Workshop an der Ostsee

So können sich auch Laien ein eigenes Boot bauen

Mit dem eigenen Boot über das Wasser schippern – nach einem Bootsbau-Workshop ist das möglich. Wer mitmachen will, braucht aber eine wichtige Eigenschaft.
dpa
Peenemünde

Ein eigenes Kanu, erschaffen mit den eigenen Händen: Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bootsbau-Workshops von Ursula Latus wird dieser Traum wahr. Zwischen sechs und zwölf Tagen stehen die Menschen in der Werkstatt in Peenemünde, um sich unter ihrer Anleitung ein eigenes Boot zu bauen.

„Manchmal wird der Zeitaufwand und die Mühen eines Bootbaus unterschätzt“, sagt Latus, die seit 2006 Workshops anbietet. „Meistens wissen die Leute aber, worauf sie sich einlassen.“ Von Ostern bis Oktober begleitet die Bootsbaumeisterin Interessierte bei den Bauarbeiten am eigenen Boot.

Man muss kein Experte sein

Erholungsurlaub ist das nicht – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen jeden Tag von morgens bis nachmittags in der Werkstatt. Ein Workshop kostet üblicherweise zwischen 2000 und 3000 Euro, je nachdem, welches Boot gebaut werden soll. „Da sind dann die Materialien drin und die Leute gehen mit ihrem Boot nach Hause.“

Wer sein eigenes Kanu oder Kajak bauen will, muss laut Latus kein Experte sein. „Viele sind Laien“, sagt sie. „Manchmal gibt es aber auch welche, die schon Erfahrung haben und zum Beispiel Tischler sind.“ Auch Kinder ab zehn Jahren könnten am Workshop teilnehmen, allerdings nur mit einem Erwachsenen zusammen.

Viel wichtiger als Erfahrung ist laut Latus eine ganz andere Eigenschaft: „Sie müssen ein bisschen Geduld mitbringen, gerne mit Werkzeugen arbeiten – und vor allem gut zuhören können“, sagt sie. „Dann kann man das auch als Laie schaffen.“

Hier kann man sich für den Boot-Workshop anmelden.

Heimweh - der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage