Himmel über MV

So lässt sich die Sonnenfinsternis gefahrlos beobachten

Wer im Norden von Deutschland wohnt, hat wie immer einen Vorteil: Hier ist die Sonnenfinsternis 2021 am besten zu sehen. Dennoch sollte man nicht mit bloßem Auge in den Himmel gucken – sondern diese Alternativen nutzen.
So spektakulär wird es diesmal nicht: Partielle Sonnenfinsternis am 31. Mai 2003 in der Nähe von Schwerin.
So spektakulär wird es diesmal nicht: Partielle Sonnenfinsternis am 31. Mai 2003 in der Nähe von Schwerin. Dpa
Besser mit Spezialbrille direkt in die Sonne blicken, sonst können die Augen beschädigt werden.
Besser mit Spezialbrille direkt in die Sonne blicken, sonst können die Augen beschädigt werden. Ralf Hirschberger
Der frühere US-Präsident Donald Trump als schlechtes Vorbild: „Der unmittelbare Blick in das immer noch glei&s
Der frühere US-Präsident Donald Trump als schlechtes Vorbild: „Der unmittelbare Blick in das immer noch gleißende Sonnenlicht trotz Finsternis kann zu einem dauerhaften Verbrennungsschaden in der Netzhautmitte führen”, sagt ein Neubrandenburger Experte. (Archivfoto von 2017) Andrew Harnik
Neubrandenburg

Erstmals seit sechs Jahren gibt es am Donnerstag in Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis für etwa zwei Stunden zu sehen. Besonders gut ist sie ab etwa 11.20 Uhr im Norden des Landes zu beobachten. „Je weiter im Norden, desto besser“, sagte eine Sprecherin des Planetariums Hamburg. Dort wird die Sonne zu etwa 17 Prozent verdeckt, in Kiel zu 19 Prozent, in Flensburg sogar zu 20 Prozent – in München dagegen nur zu rund 6 Prozent. Die Region um Neubrandenburg kommt immerhin auf 13 Prozent – das Maximum des Naturschauspiels wird hier am Donnerstag gegen 12.39 Uhr erwartet.

Nach Angaben des Hamburger Planetariums tritt eine Sonnenfinsternis dann auf, wenn sich der Mond – von der Erde aus gesehen – vor die Sonne schiebt. Gute Nachrichten gibt es von Meteorologen: Mit acht bis zehn Sonnenstunden soll das Spektakel im Norden gut zu sehen sein.

Das Hamburger Planetarium ist mit Ticket und negativem Corona-Testnachweis besuchbar und bietet zudem einen Livestream im Internet an. Weitere Planetarien, die im Netz streamen, sind etwa die Sternwarte der Kieler Fachhochschule und das Berliner Planetarium. Dieses zeigt den Blick durch das nördlichste Teleskop Deutschlands, wie die Sternfreunde Flensburg-Glücksburg mitteilten.

Auch am Himmel: Fotos des Supermondes bei Neubrandenburg

In der Demminer Astronomiestation wird wegen der Corona-Pandemie keine öffentliche Veranstaltung stattfinden. Ohnehin werden die Menschen in der Region nur Zaungäste sein. Die „Zone der zentralen Verfinsterung“ verläuft nach Angaben von Stationsleiter Michael Danielides von Nordkanada über Grönland, die Arktis entlang bis zum nordöstlichen Teil Asiens. Dort wird ein Feuerring am Himmel zu sehen sein. Eine spezielle Sonnenfinsternisbrille oder die Projektion mit einer Lochkamera auf ein Blatt Papier ist allerdings auch weiter südlich in der Seenplatte ratsam, um bleibende Augenschäden zu vermeiden, warnt Danielides.

Nicht direkt in die Sonne blicken!

Der Chefarzt der Augenklinik in Neubrandenburg, Christian Karl Brinkmann, mahnt angesichts der partiellen Sonnenfinsternis zur Vorsicht. Ein ungeschützter Blick in die Sonne könne zu massiven Sehstörungen führen, erklärte Brinkmann. Das belegten immer wieder Fälle von Patienten, die nach solchen Ereignissen in die Kliniken kommen.

„Der unmittelbare Blick in das immer noch gleißende Sonnenlicht trotz Finsternis kann zu einem dauerhaften Verbrennungsschaden in der Netzhautmitte führen.“ Damit sei der schärfste Punkt des Sehens – die sogenannte Makula – sehr stark gefährdet. Dafür reichten Bruchteile von Sekunden. Ähnliche Schäden seien durch Blicke in Laserpointer bekannt, die mitunter als Mutproben unter Jugendlichen gelten. Solche Schäden seien nicht reparierbar und könnten zur Erblindung führen.

Wer die partielle Sonnenfinsternis ansehen will, sollte nie direkt oder mit Fernglas dorthin schauen. Auch Sonnenbrillen oder getönte Folien reichten nicht. Ungefährlich sei dies nur mit speziellen Sonnenfinsternisbrillen aus Fachgeschäften. Wer dies nicht schafft, könne sich mit einer sogenannten Lochkamera ein Abbild von der teilweise abgedeckten Sonnenscheibe auf einem weißen Hintergrund schaffen, ohne direkt dorthin zu schauen, empfahl Brinkmann.

Weiterlesen: Kein Augenarzt, keine OP – und bald kein Augenlicht mehr?

Brillen mit speziellen Schutzfilter

Im Handel zu kaufen gibt es Sonnenfinsternis-Brillen mit speziellen Filterfolien. Man kann auch darauf achten, ob die Brillen nach der Norm DIN EN ISO 12312-2:2015 („Filter für die direkte Beobachtung der Sonne”) zertifiziert sind. Beobachtet man dieses Schauspiel im Himmel mit Ferngläsern, Teleskopen oder fotografiert es mit der Kamera, gilt: unbedingt Filteraufsätze und Schutzfolien nutzen!

Einfache Pappbrillen mit entsprechender Filterfolie kosten beim Augenoptiker nach Angaben des Bundesinnungsverbandes ZVA rund 3 bis 3,50 Euro, Filterfolien (rund 8 mal 10 Zentimeter) zum Zuschneiden für optische Geräte liegen demnach bei rund 2 bis 2,50 Euro.

Sollte ein gutes Foto gelingen: Sonnenfreunde können ihre Werke in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #sofi2021 markieren. Die letzte partielle Sonnenfinsternis gab es in Mitteleuropa im Jahr 2015. Die nächste wird hier laut dem Demminer Astrophysiker Danielides schon am 25. Oktober 2022 zu bewundern sein.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage