Mehrere Millionen
So viel investiert MV in die Gefängnisse

In der Jugendanstalt Neustrelitz fließen demnach 250.000 Euro in neue Waschmaschinen, Trockner und die Spülanlage.
In der Jugendanstalt Neustrelitz fließen demnach 250.000 Euro in neue Waschmaschinen, Trockner und die Spülanlage.
Jens Büttner

Mecklenburg-Vorpommern frischt seine Gefängnisse auf und investiert ordentlich Geld. Am meisten bekommt die JVA Bützow. Aber auch Neustrelitz profitiert.

Die Gefängnisse in Mecklenburg-Vorpommern werden in diesem Jahr mit knapp 3,7 Millionen aufgemöbelt. Das meiste Geld fließt mit 2,5 Millionen Euro in die größte Justizvollzugsanstalt des Landes in Bützow (Landkreis Rostock), wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Landtagsfraktion hervorgeht. Dort sollen zum Beispiel für 1,5 Millionen Euro die Anstaltsküche und Wirtschaftsgebäude saniert werden. Die JVA Bützow hat mehr als 500 Haftplätze.

In der Jugendanstalt Neustrelitz fließen demnach 250.000 Euro in neue Waschmaschinen, Trockner und die Spülanlage. In der JVA Stralsund sind 500.000 Euro für die Erneuerung der Sicherheitstechnik vorgesehen. In den Jahren 2014 bis 2018 sind den Angaben zufolge bereits rund 21,6 Millionen Euro in die Haftanstalten investiert worden.