CORONA-REGELN

So viele Corona-Schnelltests an MV-Schulen waren positiv

Wer in MV die Schule geht, muss sich zweimal die Woche testen lassen. Bislang wurden mehr als 400.000 Tests genommen. Nun teilte Bildungsministerin Bettina Martin mit, wie viele davon positiv waren.
dpa
In Mecklenburg-Vorpommern gibt es eine Testpflicht an den Schulen (Symbolbild).
In Mecklenburg-Vorpommern gibt es eine Testpflicht an den Schulen (Symbolbild). ROBERT MICHAEL
Schwerin ·

Seit Beginn der Corona-Schnelltests an den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns sind 284 Ergebnisse positiv ausgefallen. Darunter sind 227 Schülerinnen und Schüler sowie 57 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) am Donnerstag im Landtag in Schwerin sagte.

Mehr lesen: Hoffnung für Urlaub an der Ostsee

Bislang seien 411.794 Tests genommen worden, darunter 343.714 von Schülern und 68.080 von Beschäftigten. Wie viele der positiven Schnelltests durch den notwendigen PCR-Test bestätigt worden sind, war zunächst nicht bekannt.

Mehr lesen: Harvard führt Corona-Impfpflicht für Studierende ein

Laut Bildungsministerin werden seit dem 17. März im Nordosten Corona-Schnelltests an den Schulen genommen, eine Testpflicht besteht seit Ende April. Wer in die Schule geht, muss sich zweimal die Woche testen.

Mehr lesen: Jeder Fünfte im Kreis hat die erste Corona-Impfung erhalten

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (5)

Also kein Drama Leute. Weshalb sind Schulen zu sie sind keine Pandemie Herde.

das sind 0,069% positiv Getestete! Die Zahl der Erkranken beträt dann wohl ein Minimü. Mehr muss man dazu nicht sagen.

Nille 5,Pommes, mistboy was die dazu faseln.

Zumindest konnten diese Leute keine weiteren anstecken. Ist doch schön für alle anderen Familien ihrer Mitschüler die dadurch verschont wurden. Wenn jeder Schüler etwa 20 Mitschüler im Klassenraum hat kann mann rechnen wieviele Ansteckungen zumindest theoretisch möglich gewesen wären. Das wurde vollständig verhindert. So funktioniert Infektionsschutz. Schon immer... auch vor Corona ...

In Schleswig-Holstein sind übrigens vielerorts seit Wochen die Cafés und Geschäfte wieder offen.. da wurden Monate früher Maßnahmen wie Maskenpflicht im Unterricht, Schließung von Sporthallen etc. eingeführt. Die Inzidenzen liegen im halben Land bei ca 40. Die Zurückhaltung bei den Maßnahmen rächt sich nun im MV.

erzählen Sie mir nix über SH, da wohne ich. Die hohen Zahlen der positiv Getesteten stammen in MV zwar auch aus Schulen und Kitas, allerdings nur, weil dort die sinnlosen Testereien viel früher und erheblich umfangreicher durchgeführt wurden. Ansonsten aus noch immer schlecht bewirtschafteten Altenpflegeinrichtungen und aus Gewerbebetrieben, in denen nicht gerade die besten Voraussetzungen gegeben sind (Fleischwerke, Fahrzeughersteller, etc.), mit hohem Anteil an Mitarbeitern aus Werksverträgen, die dann auch noch in katastrophalen Gemeinschaftsunterkünften eingepfercht werden. Alles hausgemacht, da haben die Kinder keine Schuld dran. Abscheuliche Denkweise.