Drei Verletzte

:

Somalier sticht mit Messer in Schweriner Bus zu

Die Polizei wurde in Schwerin zu einer Auseinandersetzung in einem Bus gerufen.
Die Polizei wurde in Schwerin zu einer Auseinandersetzung in einem Bus gerufen.
Nordkurier

Ein Streit zwischen drei Männern aus unterschiedlichen Ländern ist in einem Schweriner Bus eskaliert. Einer zückte ein Messer und griff seine Kontrahenten damit an.

Ein Busfahrer hat am Donnerstag die Polizei in Schwerin gerufen, weil drei seiner Fahrgäste in einen heftigen Streit geraten waren. Als die Beamten in der Bernhardt-Schwentner-Straße eintrafen, trennten sie die Männer voneinander.

Tatverdächtige zückt Messer

Aus bislang ungeklärtem Grund war ein 21-Jähriger aus Somalia mit einem 22-jähriger Algerier sowie einem 20-jähriger Marokkaner in Streit geraten. Der Mann aus Somalia soll dann laut Polizei ein Messer gezogen und dem 22-Jährigen eine oberflächliche Schnittverletzung am Oberkörper zugefügt haben.

Der Marokkaner wurde von dem Tatverdächtigen geschlagen und klagte später über Schmerzen. Der Tatverdächtige trug selbst eine blutende Nase davon.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung gegen den Mann aufgenommen.