german police officer Dieses Symbolbild darf nur für Online-Meldungen genutzt werden. Foto: © Tobias Arhelger &ndash
german police officer Dieses Symbolbild darf nur für Online-Meldungen genutzt werden. Foto: © Tobias Arhelger – stock.adobe.com (Symbolbild) © Tobias Arhelger - stock.adobe.com
Staatsschutz ermittelt

Sporthalle in Rostock mit 28 Hakenkreuzen beschmiert

In der Rostocker Sporthalle trainieren unter anderem Volleyball- und Judo-Vereine. Am Wochenende wurde ihre Übungsstätte mit zahlreichen verfassungswidrigen Zeichen beschmiert.
Rostock

In Rostock ermittelt der Staatsschutz im Zusammenhang mit Hakenkreuzen an einer städtischen Sporthalle.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, haben Unbekannte am Wochenende 28 Hakenkreuze an den Außenwänden der Sporthalle in der Olof-Palme-Straße im Stadtteil Toitenwinkel hinterlassen. Die verbotenen verfassungswidrigen Zeichen waren am Montag entdeckt worden.

Mehr lesen: Hakenkreuze und Hitler-Zeichnung vor Wismarer Kinderarztpraxis

Als möglicher Tatzeitraum wurde das gesamte Wochenende genannt. Zeugen, die zu dieser Zeit Beobachtungen an der Sporthalle gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 038208 888 2224, per Internetwache oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

In der sanierten Sporthalle im Osten von Rostocks üben vor allem Vereine, unter anderem Judo und Volleyball. Laut Polizei wurde die Beseitigung der Schmierereien veranlasst.

Mehr lesen: Hakenkreuz in Feld gemäht – wer war das?

zur Homepage