Wetterphänomen bei Rostock

Staubteufel wirbelt über Feld in Broderstorf

Hitze und Trockenheit haben am Samstag bei Rostock für ein seltenes Naturphänomen gesorgt. Auf einem Feld baute sich ein kleiner Wirbelwind auf.
Stefan Tretropp Stefan Tretropp
Dieses Phänomen ist auch unter den Begriffen Staubwirbel, Sandwirbel oder Kleintrombe bekannt.
Dieses Phänomen ist auch unter den Begriffen Staubwirbel, Sandwirbel oder Kleintrombe bekannt. Stefan Tretropp
2
SMS
Broderstorf.

Ein seltenes Wetterphänomen war am Samstagnachmittag in Broderstorf vor den Toren Rostocks zu bestaunen. Gegen 14.30 Uhr baute sich auf einem Feld ein so genannter Staubteufel auf. Dabei handelt es sich um einen kleinen, eng begrenzten Wirbelwind. Dieses Phänomen ist auch unter den Begriffen Staubwirbel, Sandwirbel oder Kleintrombe bekannt.

Im Unterschied zu Tornados entstehen Staubteufel nicht im Bereich von Schlechtwetterzonen, sondern sie bilden sich stets bei klarem Wetter, wenn die Sonneneinstrahlung unterschiedliche Teile der Oberfläche unterschiedlich stark erwärmt. Dies geschieht vor allem dann, wenn der Boden überhitzt ist, wie in den vergangenen Tagen. Das rasche Aufsteigen der Warmluft kann dazu führen, dass sie zu rotieren beginnt.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet