WETTER

Stürmischer Wochenstart an der Ostseeküste

Am Montag kann es zu schweren Sturmböen kommen. Auch orkanartige Böen sind möglich. Da der Höhepunkt des Sturms in den Berufsverkehr fällt, ist mit Behinderungen zu rechnen.
dpa
Die Bewohner der Ostseeküste müssen sich auf einen stürmischen Wochenstart einstellen.
Die Bewohner der Ostseeküste müssen sich auf einen stürmischen Wochenstart einstellen. Bernd Wüstneck
Rostock.

+++ Die aktuelle Zusammenfassung der Sturmschäde in MV und Brandenburg finden Sie hier.+++

Die Bewohner Hamburgs und der Küsten von Nord- und Ostsee müssen sich nach dem wechselhaften Wochenende auf einen stürmischen Wochenstart einstellen. Nach Angabe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kann es ab dem frühen Montagmorgen zunächst an der Nordseeküste, etwas später in Hamburg und im weiteren Verlauf dann auch an der Ostseeküste zu schweren Sturmböen der Stärke zehn kommen. Vereinzelt können auch orkanartige Böen der Stärke elf dabei sein, sagte DWD-Meteorologe Jürgen Päuschel der Deutschen Presse-Agentur.

„Der Höhepunkt wird in Hamburg zwischen 6.00 und 10.00 Uhr liegen. An der Nordsee geht es schon eine Stunde früher los.” Im Tagesverlauf werde sich der Richtung Osten ziehende Sturm abschwächen, allerdings seien an der Küste auch weiterhin Böen der Stärke acht bis neun möglich.

Da der Höhepunkt des Sturmes in den Berufsverkehr falle, sei mit Behinderungen zu rechnen, sagte Püschel. Ein weiteres Problem könne sich daraus ergeben, dass die Bäume noch so viel Blattwerk tragen und dem Sturm entsprechend Angriffsfläche böten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage