CORONA-KRISE

Sturmböen und Regen in MV – mehr Gründe fürs Zuhause bleiben

Während der Corona-Krise sind die Menschen ohnehin aufgerufen, so wenig wie möglich raus zu gehen. Das Wetter war bisher jedoch meistens verlockend schön. Das ändert sich jetzt vorerst.
dpa
Vor allem an der Ostseeküste (hier im Bild: Warnemünde) soll es in den kommenden Tagen stürmisch werden.
Vor allem an der Ostseeküste (hier im Bild: Warnemünde) soll es in den kommenden Tagen stürmisch werden. Bernd Wüstneck
Neubrandenburg.

Das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern wird in den kommenden Tagen regnerisch. Der Mittwoch wird tagsüber stark bewölkt mit leichtem Regen bei Höchsttemperaturen von 8 Grad Celsius, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilte. Donnerstag ändere sich an den Wolken und dem Regen zunächst nichts, jedoch werde es windiger bei maximal 11 Grad. An der Ostseeküste sind zudem stürmische Böen möglich. Zum Abend hin lockern sich die Wolken dann leicht auf, so die Prognose. Am Freitag bleibt es jedoch voraussichtlich weiterhin größtenteils bewölkt und regnerisch. Der März war überdurchschnittlich sonnig in Mecklenburg-Vorpommern.

Etwas besser sieht die Prognose im Nachbarland aus: Brandenburger und Berliner können sich auf viel Sonne und überwiegend freundliches Wetter bis zum Wochenende einstellen. Nur am Freitag kann es mancherorts zeitweise leicht regnen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Am Mittwoch sollen am Vormittag von der Prignitz und der Uckermark her Wolken aufziehen. Im Süden Brandenburgs hingegen lässt sich die Sonne sehr lange blicken. Niederschlag werde es laut DWD bei voraussichtlich sieben bis zehn Grad nicht geben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage