18-JäHRIGE ERSTOCHEN

Suche nach Gewalttäter von Usedom noch erfolglos

In Zinnowitz ist eine 18-Jährige getötet worden. Die Polizei sucht weiter nach der Tatwaffe und einem Tatverdächtigen. Der Tatort bleibt gesperrt.
dpa
Die Polizei befragte auch Anwohner in Zinnowitz.
Die Polizei befragte auch Anwohner in Zinnowitz. Tilo Wallrodt
2
SMS
Zinnowitz.

Nach dem Tötungsdelikt an einer jungen Frau in Zinnowitz (Vorpommern-Greifswald) sucht die Polizei noch immer nach der Tatwaffe und einem Tatverdächtigen. Die Suche sei bisher ohne Erfolg geblieben, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Neubrandenburg. Die Staatsanwaltschaft habe den Tatort im Zentrum des Ostseebades aber weiterhin gesperrt, da die Spurensuche der Ermittler noch nicht abgeschlossen sei.

Eine Bekannte der 18-Jährigen hatte die junge Frau am Dienstagabend in deren Wohnung im Ostseebad leblos gefunden und die Behörden alarmiert. Sie hatte die Frau nicht erreicht und sich deshalb Sorgen gemacht. Eine Obduktion ergab, dass die 18-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen war. Zur genauen Todesursache wollte sich der Sprecher der Staatsanwaltschaft noch nicht äußern. Die Getötete habe aber „mindestens eine Stichverletzung” gehabt. Ein Messer oder ein anderes Stechwerkzeug werde noch gesucht.

Das Opfer hatte in seiner Wohnung allein gelebt. Diese gehörte zu einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Zinnowitz auf der Insel Usedom. Die Ermittlungen konzentrieren sich laut Staatsanwalt zunächst vor allem auf das persönliche Umfeld der jungen Frau.

Hier finden Sie eine Übersicht mit allen Artikel zum gewaltsamen Tod von Maria auf der Insel Usedom.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet