Unsere Themenseiten

Lebenshaltungskosten

:

Tanken in MV teurer geworden

Teures Obst und ein neuerlicher Preissprung bei Kraftstoffen haben die Lebenshaltungskosten in Mecklenburg-Vorpommern steigen lassen.
Teures Obst und ein neuerlicher Preissprung bei Kraftstoffen haben die Lebenshaltungskosten in Mecklenburg-Vorpommern steigen lassen.
Christophe Gateau

Benzin und Diesel waren in Mecklenburg-Vorpommern im August 2018 im Schnitt 10,6 Prozent teurer als im Vorjahresmonat. Aber auch für andere Produkte mussten die Menschen mehr bezahlen.

Teures Obst und ein neuerlicher Preissprung bei Kraftstoffen haben die Lebenshaltungskosten in Mecklenburg-Vorpommern steigen lassen. Im August mussten die Verbraucher im Nordosten zur Finanzierung des täglichen Lebens 1,6 Prozent mehr aufwenden als ein Jahr zuvor. Wie aus den am Dienstag veröffentlichten Daten des Statistischen Amts in Schwerin hervorgeht, waren Benzin und Diesel im Schnitt 10,6 Prozent teurer als im August 2017.

Im Supermarkt stiegen die Preise für Lebensmittel im Jahresvergleich um 2,4 Prozent. Überdurchschnittlich legten Obst mit einem Plus von 5,9 und Molkereiprodukte mit 4,8 Prozent zu. Hotels und Gaststätten verlangten 4,4 Prozent mehr als im August 2017. Die Wohnkosten, die bei der Berechnung der Verbraucherpreise ein Drittel der Kosten ausmachen, legten leicht um ein Prozent zu. Billiger wurden Bekleidung, Schuhe und Telefonieren. Im Vergleich zum Vormonat Juli schwächten sich die Verbraucherpreise im Nordosten kaum merklich um 0,1 Prozent ab.

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es knapp 40 Preisermittler, die monatlich rund 20.000 Preisreihen beobachten – das heißt, sie notieren in vorgegebenen Geschäften Monat für Monat die Preise der gleichen Produkte. So soll die Vergleichbarkeit gewährleistet werden.

Kommentare (3)

Da sind sie schnell, aber mit Lohnerhöhungen kommen sie nicht hinterher. Armes Deutschland

Wir gehen, in Armut unter

Wir brauchen Geld für, die Flüchtlinge, aber nicht von mir