ZUGVÖGEL

Tausende Kraniche in der Rügen-Region - Fahrten zu Schlafplätzen möglich

Der Herbstzug der Kraniche beginnt. Zu Tausenden fliegen die „Vögel des Glücks“ jetzt in der Rügen-Region ein. Mehrere Reedereien starten jetzt Fahrten zu den Schlafplätzen der Vögel.
Ralph Sommer Ralph Sommer
Die ersten Kraniche aus Skandinavien werden in diesen Tagen erwartet.
Die ersten Kraniche aus Skandinavien werden in diesen Tagen erwartet. Symbolbild Annett Lutat
Mit bis zu 60.000 Kranichen gehört die Rügen-Bock-Region zu den wichtigsten Rastgebieten der „Vögel des G
Mit bis zu 60.000 Kranichen gehört die Rügen-Bock-Region zu den wichtigsten Rastgebieten der „Vögel des Glücks”. Symbolbild Annett Lutat
Bergen.

Wer das Naturschauspiel erleben will, wenn die Kraniche am Abend in geringer Tiefe über das Schiff zu ihren Schlafplätzen fliegen, kann eine Fahrt mit einem Ausflugsschiff buchen. Bis Oktober bieten im Wechsel gleich vier Reedereien in Kooperation mit dem Kranichschutz Deutschland abendliche Beobachtungsfahrten unter Einhaltung der gebotenen Schutzabstände an.

Kranichfahrten der Reedreien

Ab 17. September steuert zum Beispiel die Reederei Hiddensee jeweils dienstags von Schaprode aus durch den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zur Halbinsel Zingst. Auf der Rückfahrt sorgen die Wittower Schiffsmusikanten mit altbekanntem plattdeutschen Liedgut für Unterhaltung.

Ab Breege bietet die Reederei Kipp jeweils donnerstags und samstags Ausflüge zu dem Kranichspektakel. Auch die Reederei Zingst bietet von Zingst aus Kranichfahrten an, die jeweils mittwochs und freitags in die Nähe des größten Schlafplatzes bei Pramort führen.

Schon ab kommender Woche startet die Weiße Flotte von Stralsund in die Kranichsaison. Die jeweils samstags geplanten Fahrten werden von einem Kranichexperten begleitet, der mit Vorträgen Wissenswertes über die scheuen Vögel vermittelt. Wer möchte, kann während des etwa vierstündigen Ausflugs ein Abendgericht zubuchen.

Kraniche aus Skandinavien

Nach Angaben des Kranichzentrums Groß Mohrdorf werden in den nächsten Tagen die ersten Kraniche aus den skandinavischen Sommerquartieren erwartet. „Wir haben aber schon Ende August in unserer Rügen-Bock-Region etwa 2.500 Kraniche gezählt, mehr als zu dieser Zeit üblich“, sagte der wissenschaftliche Mitarbeiter Felix Närmann.

Dabei handle es sich überwiegend um einheimische Kraniche, Junggesellen sowie Paare, die zum Beispiel wegen der großen Trockenheit in diesem Sommer zu keinem Bruterfolg gekommen seien. Insgesamt erwarten die Experten bis Mitte Oktober fast 60.000 Kraniche in der Region. Schätzungen zufolge passieren alljährlich im Frühjahr und Herbst bis zu 400.000 Kraniche die westeuropäische Flugroute.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bergen

zur Homepage