Unsere Themenseiten

:

Tierschützer: Pferde werden gequält

Werden die Pferde bei der Apassionata-Show gequält? Diesen Vorwurf erheben die Tierschützer von Peta.
Werden die Pferde bei der Apassionata-Show gequält? Diesen Vorwurf erheben die Tierschützer von Peta.
Apassionata

Feuer, grelle Lichter und die schmerzhafte "Rollkur". Die Tierschutzorganisatzion Peta glaubt, dass mit den Apassionata-Pferden rücksichtlos umgegangen wird. Die Veranstalter weisen die Kritik zurück.

Am Sonnabend um 15 Uhr laufen die Pferde der Show Apassionata das erste Mal ins Neubrandenburger Jahnsportforum ein. Die neue, große Show nennt sich "Die goldene Spur". Kurz bevor das Spektakel beginnt, sorgt allerdings die Tierschutzorganisation Peta für Misstöne. "Zuletzt wurden einige der Tiere in der lauten, hektischen Show mit der schmerzhaften Rollkur geritten. Die Rollkur ist eine qualvolle Überdehnung des Halses, bei der der Kopf der Pferde so stark auf die Brust gezogen wird, dass Haltung, Atmung und Orientierung enorm beeinträchtigt werden", monieren die Tieschützer. Feuer und grelles Licht würden die Tier unter Stress setzen. Miserabel seien auch die Transportverhältnisse zu den Show-Orten und die Unterbringung vor Ort, wo die Tiere in engen Boxen stehen müssten.

Veranstalter: Tiere gehen nur "eng"

Die Veranstalter der Show kontern die Kritik: "Keines unserer Teams arbeitet mit der sogenannten Rollkur", erklärte Apassionata-Sprecherin Inka Thaysen. Gerade die Pferde des barocken Typs würden aber oft sehr "eng" gehen und sich sehr leicht "aufrollen". Das sehe einer Rollkur sehr ähnlich, sei aber sicher nicht gewollt. Die Vorwürfe von Peta würden immer wieder pünktlich an den Auftrittsorten der Show wiederholt. Vertreter der Tierschutzorganisation seien immer wieder eingeladen worden, um sich selbst über das Wohlergehen der Pferde zu informieren. "Dazu kam jedoch nie eine Rückmeldung", sagte Thaysen.

Wer sich als Besucher über die Haltung der Pferde informieren wolle, könne dazu die angebotenen Führungen in den Veranstaltungsorten nutzen. Allerdings sind bereits alle Führungen in Neubrandenburg ausgebucht. Für die Shows am Wochenende gebe es nur noch einige Restkarten.

Von der überwältigenden Resonanz auf die Show, die zuletzt vor fünf Jahren in Neubrandenburg gastiert hatte, sei man überrascht gewesen. Deshalb wird es schon 2015 ein erneutes Gastspiel geben.

 

Weiterführende Links