ROSTOCK

Tot aufgefundenes Baby hat nach Geburt noch gelebt

Das tote Baby, das am Wochenende in Rostock gefunden wurde, hat nach seiner Geburt noch gelebt. Das hat die Obduktion ergeben.
dpa
Blumen, Kerzen und Plüschtiere am Straßenrand in Rostock-Lichtenhagen: Hier wurde das Baby am Sonnabend gefunden.
Blumen, Kerzen und Plüschtiere am Straßenrand in Rostock-Lichtenhagen: Hier wurde das Baby am Sonnabend gefunden. Bernd Wüstneck
Rostock.

Das ist in Rostock-Lichtenhagen tot gefundene Baby hat nach der Geburt noch gelebt. Das habe die Obduktion durch Rechtsmediziner ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft Rostock am Montag mit. Die Staatsanwaltschaft prüfe nun, ob Haftbefehl wegen Totschlags gegen die Mutter beantragt werde.

Eine Frau hatte das leblose Baby am Sonnabend an einer Straße im Nordwesten Rostocks gefunden. Am Sonntag wurde aufgrund von Ermittlungen und Zeugenaussagen eine 26 Jahre alte Frau aus Rostock festgenommen, deren Eltern in dem Stadtteil wohnen sollen. Die 26-Jährige soll das Kind nicht lange vor dem Fund geboren haben. „Der eigentliche Geburtsort und die weiteren Umstände sind aber noch nicht geklärt“, sagte der Sprecher.

Blutspuren vor einer Tischtennisplatte

Die 26-Jährige habe noch nicht befragt werden können, denn sie wurde zunächst in eine Klinik gebracht, wo sie medizinisch versorgt und untersucht werden sollte. Unweit des Baby-Fundortes haben Anwohner Kerzen und Plüschtiere aufgestellt.

Die Spurensicherung untersuchte auch eine steinerne Tischtennisplatte auf einem Spielplatz, etwa 200 Meter vom Fundort entfernt. Dort sollen sich Blutspuren befunden haben, von denen aber nicht klar ist, ob sie mit dem Vorfall zu tun haben, sagte der Sprecher.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock

zur Homepage