POLIZEI

Toter von Rügens Steilküste bleibt Mysterium

Auch zwei Tage nach dem erneuten Fund einer Leiche an der Steilküste von Rügen stehen die Ermittler vor einem Rätsel.
dpa
An den Wissower Klinken auf der Insel Rügen ist ein Mann ums Leben gekommen.
An den Wissower Klinken auf der Insel Rügen ist ein Mann ums Leben gekommen. An der Kreideküste stürzen immer wieder Menschen in den Tod (Archivbild). Kai Horstmann
Sassnitz.

Die Identität des Toten an der Steilküste der Insel Rügen ist zwei Tage nach seinem wahrscheinlichen Absturz noch nicht geklärt. Der Unbekannte war am Dienstagnachmittag von Passanten am Fuß der Kreidefelsen auf Höhe der Wissower Klinken entdeckt worden.

Die Ermittler haben weiterhin keine Hinweise auf ein Fremdverschulden und gehen aufgrund des Verletzungsbildes von einem Absturz aus, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann, der nur eine Hose und einen Pullover trug, habe keine Ausweispapiere bei sich gehabt. Sein Alter wurde auf 50 bis 60 Jahre geschätzt.

Nach dem erneuten Leichenfund an der Steilküste Rügens, warnte Leiter des Nationalparkamts Jasmund auf Rügen davor, die ausgewiesenen Wanderwege in dem Schutzgebiet zu verlassen.

An Rügens Steilküste kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Sassnitz

Kommende Events in Sassnitz

zur Homepage