ZWISCHEN DEN STÜHLEN

Tourismus und Regierung – dieser Mann muss beides können

Der Tourismus fordert Öffnungen – die MV-Regierung blockt ab. Mittendrin: Reinhard Meyer, Finanzminister und Präsident des Tourismusverbandes. Wie geht das?
Reinhard Meyer (SPD), der Finanzminister von Mecklenburg-Vorpommern, ist gleichzeitig auch Präsident des Deutschen Touris
Reinhard Meyer (SPD), der Finanzminister von Mecklenburg-Vorpommern, ist gleichzeitig auch Präsident des Deutschen Tourismusverbands – ein brisanter Spagat. Jens Büttner
Schwerin ·

Es ist ein hoch brisanter Spagat, den Reinhard Meyer in diesen Wochen absolviert. Und das weiß der SPD-Politiker auch: Er räumt ein, dass viel Dialektik im Sinne einer guten Gesprächsführung notwendig sei, um den beiden Ämtern, die er nun mal bekleidet, gerecht zu werden.

Als hauptberuflicher Finanzminister ist Meyer in die Kabinettsdisziplin der Landesregierung unter Führung von Manuela Schwesig eingebunden. Als ehrenamtlicher Präsident des Deutschen Tourismusverbandes (DTV...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (6)

Der Mann ist untragbar, redet mit gespaltener Zunge zu seinem finanziellen Vorteil. Einfach Pfuiiiii!! Rücktritt!

Der muss gar nichts können, nur Befehle befolgen und ausführen, sonst ist er weg vom Fenster.

Das ist wieder ein Paradebespiel mit Herrn Meyer, er hat einen schönen Posten in der Regierung übers Parteibuch bekommen und gleichzeitig vertritt er auch den Tourismus, dass da nichts bei rauskommen kann, dass sieht man täglich in MV. Der müsste sofort seinen Sessel räumen und es muss ein wirklicher unabhängiger Vertreter für die Tourismusbranche gewählt werden, der dann auch den nötigen Druck auf die Politik ausüben kann. Man hat doch in der Vergangenheit gesehen, dass grundsätzlich alles Gespräche mit der Fürstin gescheitert sind, es konnte nichts dabei rauskommen. Man wird dem Tourismus heute ein paar kleine Häppchen zuwerfen und das wars, aber dafür wird man die Schulöffnungen riesengroß feiern.

Tourismus und Regierung,dieser Mann muß beides können.Sorry aber dieser Mann kann garnichts von beiden.

Der Partei Kollege von Frau Schwesig ! Heuchelei.

na wenn man zweimal kassieren kann, wird man doch kein Posten aufgeben. Aber es ist Heucheln wenn er den Tourismus vertritt