200.000 EURO SCHADEN

Traktor geht an A20 bei Tribsees in Flammen auf

Bei einem Feldbrand an der A20 half ein Traktor beim Löschen. Dabei fing er jedoch selbst Feuer. 50 Feuerwehrleute rückten aus.
Bei Drescharbeiten ist ein Feld an der A20 durch Funkenflug in Brand geraten. Auch ein Traktor – der beim Löschen half –
Bei Drescharbeiten ist ein Feld an der A20 durch Funkenflug in Brand geraten. Auch ein Traktor – der beim Löschen half – ging daraufhin in Flammen auf. Nordkurier
Zarrentin.

Bei dem Brand auf einem Feld an der A20 Höhe Zarrentin hat ein Traktor am Samstag gegen 15.50 Uhr Feuer gefangen.

Bei Drescharbeiten sei ein Feld durch Funkenflug in Brand geraten, teilte die Feuerwehr am Samstag mit. Ein zur Brandbekämpfung eingesetzter Traktor mit Grubber habe dann bei Löscharbeiten Feuer gefangen.

Wind facht Feuer an

Aufgrund des Windes habe sich der Brand auf dem abgeernteten Weizenfeld in Richtung Zarrentin ausgebreitet. Die Feuerwehren von Zarrentin, Grammendorf, Deyelsdorf und Tribsees waren mit fünf Löschzügen und 50 Kräften vor Ort. Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Laut Feuerwehr entstand am Fendt-Traktor ein Sachschaden in Höhe von 200.000 Euro.

Brand von A20 aus zu sehen

Bei dem Feuer seien ein halber Hektar Weizenfeld und 9,5 Hektar Stoppelacker verbrannt worden. Der Schaden habe hier bei 1000 Euro gelegen, teilte die Feuerwehr weiter mit.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die angrenzende L19 für eine halbe Stunde voll gesperrt. Auf der A20 in unmittelbarer Nähe wurde die Sicht ebenfalls stark beeinträchtigt. Zu einer Vollsperrung kam es jedoch nicht.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Zarrentin

Kommende Events in Zarrentin (Anzeige)

zur Homepage