IN SCHWERIN STINKT’S

Übler Geruch steigt NDR zu Kopf

Am Montag machte sich in Schwerin ein übler Geruch breit. Journalisten im NDR-Landesfunkhaus machten sich daraufhin an eine investigative Recherche – oder so etwas ähnliches...
Gabriel Kords Gabriel Kords
Im gesamten Stadtgebiet von Schwerin lag am Montag ein Gülle-Geruch in der Luft.
Im gesamten Stadtgebiet von Schwerin lag am Montag ein Gülle-Geruch in der Luft. Patrick Pleul
Schwerin.

Üble Gerüche können einem ganz schön das Hirn vernebeln, das weiß jeder, der schon mal Windeln gewechselt hat oder sonstwie in die Nähe olfaktorischen Ungemachs geraten ist. Dieses Los ereilte am Montag offenbar tausende Schweriner, was die Journalisten im NDR-Landesfunkhaus zu einer investigativen Recherche der Spitzenklasse veranlasste.

Sie verfassten eine mittlerweile von der NDR-Internetseite entfernte Meldung, in der es hieß: „Im gesamten Stadtgebiet von Schwerin liegt ein Güllegeruch in der Luft. Woher genau der Geruch käme, könne zur Zeit nicht gesagt werden, heißt es aus dem Landwirtschaftsministerium und dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt. Aktuell werde auf den Feldern aber Gülle ausgebracht, so Petra Bötcher vom Kreisbauernverband. Wegen des extremen Geruchs gehe man derzeit davon aus, dass es sich um Schweinegülle handle.“

Wir möchten den verehrten Kollegen zu dieser herausragenden Rechercheleistung von ganzem Herzen gratulieren und verleihen ihnen feierlich: den Pupslitzerpreis für öffentlich-rechtlichen Qualitätsjournalismus.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage