WUT ÜBER FALSCHPARKER?

Unbekannter schießt in Rostock auf Auto – Kind hat Schutzengel

Eine 34-Jährige parkte im Parkverbot und ging kurz etwas erledigen. Als sie zurückkam, war die Heckscheibe ihres Wagens durchlöchert – an der Stelle, an der normalerweise ihr Sohn sitzt.
Ein Projektil durchschlug die Heckscheibe. Wer hat auf das Auto einer 34-Jährigen geschossen?
Ein Projektil durchschlug die Heckscheibe. Wer hat auf das Auto einer 34-Jährigen geschossen? Stefan Tretropp
Ein Projektil durchschlug die Heckscheibe eines Autos in Rostock.
Ein Projektil durchschlug die Heckscheibe eines Autos in Rostock. Stefan Tretropp
Rostock ·

Ein falsch geparktes Auto ist am Dienstagabend in Rostock von einem bislang unbekannten Täter beschossen worden. Ein Projektil schlug in der Heckscheibe ein und zerstörte sie. Nur dem Zufall war es zu verdanken, dass niemand verletzt wurde.

Lesen Sie auch: Pistole: Frau feuert Schüsse in Supermarkt in Stralsund ab

Der Vorfall hatte sich nach Angaben von Ellen Klaubert, Pressesprecherin der Rostocker Polizei, gegen 19.45 Uhr im Stadtteil Schmarl ereignet. Die 34-jährige Fahrerin parkte ihren Audi nach Angaben der Polizei verkehrswidrig in der Nähe eines Supermarkts in der Willem-Barents-Straße. Daraufhin verließ sie zusammen mit ihrem acht Jahre alten Sohn für eine kurze Besorgung den Wagen. Als beide zehn Minuten später wiederkamen, in das Auto stiegen und losfuhren, blieb der Schaden an der Heckscheibe zunächst noch unentdeckt.

Scheibe vollständig geschplittert

Erst während der Fahrt, als die 34-Jährige in den Rückspiegel blickte und ein Knack-Geräusch vernahm, stoppte sie ihren Audi. Die junge Frau entdeckte in der Heckscheibe ein kleines, rundes Loch und die vollständig gesplitterte Scheibe. Nur dank einer aufgebrachten Folie fiel sie nicht in sich zusammen. Die 34-Jährige rief die Polizei. Beamte der Kripo nahmen den Schaden auf, suchten nach einem Projektil, wurden aber nicht fündig. „Wir gehen davon aus, dass das Loch von einem Projektil verursacht wurde“, erklärte Klaubert.

Mehr lesen: Waffen beschlagnahmt: Zwei Täter nach Schüssen in Rostock gefasst

Die Polizisten setzten im Rahmen der Suche nach dem Geschoss auch einen Metalldetektor ein, was jedoch nicht zum Erfolg führte. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. In den Ermittlungen soll auch geklärt werden, ob möglicherweise ein älterer Herr aus der Nachbarschaft für die Tat verantwortlich ist. Nach Angaben der 34-Jährigen soll dieser in der Vergangenheit schon öfter Streit mit ihr und der dort lebenden Mutter der Frau gehabt haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Staatsanwaltschaft: Verlorene Dienstwaffe in Greifswald – kein Finderlohn, keine Strafe

Ein Streitpunkt war dabei unter anderem das Falschparken. Die betroffene Audi-Fahrerin sprach von großem Glück, dass sie beim Verlassen des Autos – also kurz vor dem Schuss – ihren Sohn mitnahm. Der Achtjährige sitzt sonst immer auf der Rücksitzbank und wartet auf die Mutter, wenn diese Erledigungen macht, im Wagen. Dieses Mal zum Glück nicht.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage

Kommentare (16)

Kein Schuss. Es gab ja keine Austrittsstelle. Also ihr Beamten den Fall müsst ihr genauer nehmen. Da muss was zu finden sein.

Projektile fliegen nie schnurgerade. Erstrecht nicht wenn sie auf ein hartes Ziel treffen. Dazu kommt welche Art Munition wurde verschossen: Blei, Vollmantel, Messing Kaliber 22, 38, 45, 308. Wie war das Projektil geformt Hohlspitz,spitz oder abgeflacht. Aus welcher, wenn, Waffe wurde gefeuert?
Lauter Fragen die sie sicher nicht von der Couch aus beantworten können. A. Aus mangelnder Sachkenntnis B. Weil sie nicht vor Ort waren um zu ermitteln.
Somit ist ihre Aussage nichts weiter als ein Orakel.

Du Vollidiot belesen im Netz kann ich mich auch. Trotzdem muss die Kugel ja irgendwie raus aus dem Auto. Neben Dachdeckerund Ehrenamt warst du auch Kriminalist. Komm die Zeit ist gekommen lass uns unter vier Augen treffen.

Scheibe geschplittert? Gesplittert. Deutsche Sprache schwere Sprache. Peinlich.

Tja, so ist es eben! Das Bildungsniveau sinkt und auf der Erde sowie bei Saturn wird schon kein richtiges Deutsch mehr gesprochen und geschrieben!

haben sie es in Neubrandenburg aber auch nicht so!

Grammatikschädel.

Da war sicher wieder einer der bhetsen Abiturienten des Landes am PC des NK.

Gesplittert ist nämlich nicht das einzige Wort, was verkehrt geschrieben wurde! Ich schätze mal, da war wieder einen von diesen Superschlauen am PC und hat den Text gesprochen und in Schrift umwandeln lassen! Aber wenn man dann zu dämlich ist oder so von sich überzeugt ist,dass man nicht gegenlesen muss, dann fallen einen die eigenen Peinlichkeiten nicht auf!

Moin dischua64_287219.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Tschüss

Eispickel für Bergsteiger. Der ältere Herr darf die Polizei oder das Ordnungsamt darauf aufmerksam machen, dass vor dem Supermarkt das absolute Halteverbot nicht eingehalten wird. Dann muss kontrolliert werden. Oder, der ältere Herr darf die Stadt darauf aufmerksam machen, dass vor dem Supermarkt das Schild "absolutes Halteverbot" abmontiert werden kann, weil sich niemand daran hält.
Es sind diese zwei Schilder: Zeichen 283 (absolutes Halteverbot) und Zeichen 286 (eingeschränktes Halteverbot). Wer sein Fahrzeug bis maximal drei Minuten abstellt und am Fahrzeug bleibt, der hält. Wer allerdings länger als drei Minuten hält oder sein Fahrzeug verlässt, der parkt. Dieser Unterschied in der StVO ist deshalb entscheidend, weil vielerorts ein eingeschränktes Halteverbot gilt, das im Volksmund auch Parkverbot heißt. (Von www.google.com)

Willkommen in Deutschland.
Es wird Gewalt ,evtl mittels Schußwaffe, angewendet und die Könige des WWW regen sich über die Rechtschreibung des Autors auf, welche sie selbst nicht beherrschen.
Naja war halt kein nicht Deutscher daran beteiligt sonst würde sich hier schon der ekelhafte Ausfluss, der an Hass erkrankten, breit machen.

Ich sage nur Acvounts. 😁 Alter bist du ein berstiger Urinkellner. Dir würde ich in den Arsch treten.

Ne, nille 5 ist der absolute Wissenschaftler, auf allen Gebieten. Der gehört in den Bundestag, wo schon ca. 700 Fachkräfte sitzen.

So sind eben die Rotärsche. Dachdecker war er auch so wie sein Vorbild Erich Honecker. Kommunist bleibt Kommunist. Lächerliche gescheiterte Existenz.

Weil du alles deutsche hasst. Du Nase 👃