STREIT ZWISCHEN MÄNNERN

Unbeteiligtes Mädchen im Bus niedergestochen

Zwei Syrer lieferten sich im Linienbus einen heftigen Streit. Einer der beiden zückte ein Messer. Statt seinem Gegner traf er eine Unschuldige.
dpa
Das verletzte Mädchen wurde in die Notaufnahme des Klinikums Wismar gebracht.
Das verletzte Mädchen wurde in die Notaufnahme des Klinikums Wismar gebracht.
Wismar.

Beim Streit zweier Männer in einem vollbesetzten Linienbus in Wismar ist ein unbeteiligtes 15-jähriges Mädchen und einer der Kontrahenten mit einem Messer verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Schwerin beantragte am Mittwoch Haftbefehl gegen einen 27-jährigen Tatverdächtigen, wie eine Sprecherin mitteilte.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft gerieten die beiden Syrer am Dienstagnachmittag in Streit. Der 27-Jährige soll seinen Bekannten (21) gegen die Fensterscheibe des Busses gedrückt und ihn mehrfach mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben. Die Streithähne wurden von Mitfahrern getrennt. An einer Haltestelle soll der 21-Jährige seinen Widersacher aus dem Bus geschubst haben. Dieser soll daraufhin ein Messer gezogen und den Jüngeren an Schulter und Knie verletzt haben. Ein Mädchen, das dem Gerangel ausweichen wollte, wurde an der Brust verletzt.

Das Mädchen kam in die Notaufnahme des Klinikums Wismar. Dort wurde auch die Polizei über den Vorfall informiert. Der verletzte Syrer wurde stationär aufgenommen. Am Abend nahmen Polizisten den flüchtigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnräume fanden die Beamten etwa 50 Gramm Haschisch.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wismar

Kommende Events in Wismar (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (12)

die Verantwortlichen für die derzeitigen Verhältnisse in D sollten endlich zur Rechenschaft gezogen werden - solche mittelalterlichen Zustände sollten der Vergangenheit angehören - D 21 Jh.????

[Kommentar gelöscht, Gewalt- und Todesdrohungen sowie Aufrufe zur Lynchjustiz dulden wir grundsätzlich nicht. Die Redaktion]

Nehmen sie die in Schutz

Merkel hat sie rein gewunken , gleich an der Grenze ,die Richtlinien zeigen wie man sich Deutschland verhalten soll, die Kassieren doppelt ab

Die Messerstecher sind Todesdroher, dann sollen sie Spargel stechen gehen. Haben sie auch einen gültigen Fahrschein gehabt. Wer ein Messer hat darf frei fahren.

was Sie hier von sich geben, ist Ausländerfeindlichkeit in Anonymität. Verstehen Sie sich damit als Verteidiger christlich-deutscher Werte? Lassen Sie die polnischen Arbeitskräfte in Ruhe, die seit Jahrzehnten für uns Deutsche deutschen Spargel stechen, weil wir Deutschen das nicht hinbekommen.

Ich meine die Syrier die im Bus umherstechen sollen Spargel stechen.
Wie kann man bloß ein Christ sein wenn Gott, das Töten duldet. Man sagt Gott sieht alles, dann ist er wohl blind
Meine Mutter hat 1945 gebetet u Gott das keine Bomben fallen und was war das Ergebniss

1. Buch Mose, Kapitel 8 Vers 21

Es lesen ja hier vielleicht auch Abgeordnete, Land- oder Stadträte, Bürgermeister, oder andere Politiker mit.

ES REICHT !
DIe Zahl der Messerattacken ist gewaltig, JEDEN TAG gibt es Meldungen, bundesweit !
Die toten Mädchen und Frauen, die bekannt wurden... das hätte niemals sein müssen.
Das sind keine "Verwerfungen" eines "großen gesellschaftlichen Experiments" ! Das sind unsere Angehörigen und Kinder !

Ausnahmslos überall, wo sich diese "Flüchtlinge" aus islamischen Staaten, Arabiens, Afrikas oder Asiens einnisten, gibt es Gewalt, Kriminalität, Terror.
NUR von diesen.
Nicht von Chinesen, Japanern, Vietnamesen, Ungarn, Tschechen.

Also:
Syrer gehören nach Syrien. Die werden dort mehr gebraucht.
Marokkaner gehören nach Marokko, Afghanen nach Afghanisten, usw.

Der Islam und seine Steinzeit- Vorstellungen gehört nicht hierher, sondern verboten ! Der Koran und die anderen Schriften gehört auf den Index, genau wie "Mein Kampf" !

Wer dieser Ideologie eines brutalen Räubers, Mörders und Feldherrn des 7- Jahrhunderts folgen will, kann das tun- es gibt 57 Staaten, mit dem Islam als "Staatsreligion.

Schweden, Frankreich, England, Deutschland: Krininalität und Terror, wie es i´hn niemals gab, und die Politik-
-FÖRDERT DAS !

Damit muß Schluß sein !

ir wollen keine MAsseneinwanderung ! Kein Staat kann das schadlos durchhalten !
Wir wollen keine Leute lebenslang durchfüttern, die werder arbeiten können, noch wollen ! Und das sind mind. 80% der Zuwanderer seit 2015,
Wir wollen keine Parallelgesellschaften !
Wir wollen überhaupt keine Forderungen von "Zuwanderern" erfüllen ! Die haben nichts zu fordern !
Wir wollen keine Forderungen von islamischen Eltern an Schulen erfüllen !
Wir wollen keinen Familiennachzug, denn die Familienangehörigen sind ja erst recht von uns zu ernähren !
Wir wollen keine Weihnachtsmärkte hinter tonnenschweren Betonsperren, den "Merkel- Legos", oder Maschinengewehrschutz.
Wir wollen keine Angst haben, zu Musikfestivals oder Fußballspielen zu fahren.
Wir wollen endlich wieder Sicherheit für Mädchen, Frauen, und Kinder !

Ote-erwerth · 25. April 2018 - 19:31: "die Verantwortlichen für die derzeitigen Verhältnisse in D sollten endlich zur Rechenschaft gezogen werden" Das wird hoffentlich passieren.

Wurde ein Machtwort geschrieben .

Das ist Merkel ihre Politik für George Soros. Wir brauchen diese neuen Nachbarn nicht. Sie haben weder in unsere Sozialsysteme eingezahlt, noch haben sie ein Recht auf Bleiberecht. Diese Illegalen und Kriminellen gehören alle abgeschoben.

Das Recht auf Kosten anderer, zu leben, die können in ihr Land zurück, und aufbauen. Dann sollen sie gemeinnützige Arbeit leisten. Ich bekomme 627€ Rente, und die haben freies wohnen.