Die gespendeten Geräte stammten aus dem Bestand des Krankenhauses der Universitätsmedizin Rostock. Es handele sich d
Die gespendeten Geräte stammten aus dem Bestand des Krankenhauses der Universitätsmedizin Rostock. Es handele sich dabei um Beatmungsgeräte, Infusionstechnik und auch einen mobilen Operationstisch. Bernd Wüstneck
Für Ukraine

Unimedizin Rostock spendet medizinische Geräte

Medizinische Geräte im Wert von 850.000 Euro spendet die Unimedizin Rostock für die kriegsgebeutelte Ukraine. Ein gebürtiger Moskauer Arzt initiierte die Spende.
dpa
Rostock

Die Universitätsmedizin Rostock hat medizinische Geräte im Wert von rund 850.000 Euro für die Ukraine gespendet. Es handele sich dabei um Beatmungsgeräte, Infusionstechnik und auch einen mobilen Operationstisch, wie die Klinik am Montag berichtete. Die Geräte stammten aus dem Bestand des Krankenhauses. Diese seien mit der technischen Ausstattung des neuen Zentralgebäudes der Unimedizin nicht mehr kombinierbar, so dass sie ihre Nutzungsdauer erfüllt haben.

Auch Unimedizin Greifswald spendete

Es handele sich ausschließlich um geprüfte Technik, hieß es. Die Geräte gingen an die Hilfsorganisation OBOZ+, die die Transporte an die ukrainisch-polnische Grenze bringt und dort an die Ukrainer übergibt. Initiiert worden sei die Aktion von dem gebürtigen Moskauer Assistenzarzt in der Rostocker Neurochirurgie Daniel Dubinski.

Bereits am Samstag hatte die Unimedizin Greifswald drei Transporter auf den Weg an die polnisch-ukrainische Grenze unter anderem mit Hygieneprodukten, Lebensmitteln und Schutzausrüstung für medizinisches Personal auf den Weg gebracht.

Mehr lesen: Knapp jeder dritte Deutsche will für die Ukraine spenden

zur Homepage