GEWITTER ÜBER MV

Unwetter erreichen Osten Mecklenburgs

Diesen Freitag kann es im Nordosten ungemütlich werden – am frühen Nachmittag erwischte es die Regionen in Rostock und Teterow. Zum Teil gelten Unwetterwarnungen.
Nordkurier Nordkurier
dpa
In der Malchiner Innenstadt regnete es am Freitagnachmittag heftig.
In der Malchiner Innenstadt regnete es am Freitagnachmittag heftig. Torsten Bengelsdorf
Auch in Teterow regnete es zeitweise heftig.
Auch in Teterow regnete es zeitweise heftig. Eckhard Kruse
Neubrandenburg.

Mit Unwettern vollzieht sich seit Freitagmittag der Wetterwechsel auch in Mecklenburg-Vorpommern. Am späten Mittag gingen im Bereich Rostock und Teterow kurzzeitig heftige Niederschläge mit Blitz und Donner nieder. Von Schäden wurde zunächst nichts bekannt. Ob der schwere Unfall mit Vollsperrung auf der A20 einen Bezug zu den Unwettern hatte, war zunächst unklar.

Allerdings gilt für das östliche Mecklenburg bis zum Abend eine Wetterwarnung des Deutschhen Wetterdienstes (DWD) mit Hinweis auf mögliche Gewitter. Für den Rostocker Küstenbereich und den Darß galt zeitweise sogar eine Unwetterwarnung.

Insgesamt bringt zum Wochenende eine Kaltfront kühlere Temperaturen nach Deutschland. Viel Regen ist allerdings allenfalls punktuell zu erwarten: „Es wird zwar feuchter, doch die erwarteten Mengen zwischen fünf und zehn Liter pro Quadratmeter reichen nicht aus, um die Trockenheit wett zu machen“, sagt dazu DWD-Meteorologin Jacqueline Kernn. Eine nachhaltige Besserung erwarte sie nicht, nach den bisherigen Vorhersagemodellen auch nicht für kommende Woche. Dies gelte voraussichtlich auch für die Waldbrandgefahr.

Kaum Niederschläge im Nordosten zu erwarten

Am Wochenende bleibt das Wetter laut DWD wechselhaft. Der Nordosten dürfte aber vergleichsweise glimpflich davon kommen: Zwar sind auch hier Schauer möglich, doch die meisten Niederschläge beschränken sich wohl auf die Mitte und den Westen des Landes. Gute Aussichten also für ein gelungenes Fest der Farben, das der Nordkurier an diesem Sonnabend auf seinem Druckerei- und Logistik-Gelände veranstaltet. Die Höchstwerte bei den Temperaturen liegen am Samstag zwischen 12 und 19 Grad. Im Westen und in der Mitte muss mit stürmischen Böen gerechnet werden.

Ein ähnliches Bild zeigt der Sonntag, nur im Norden kann es länger aufklaren. Mit 11 bis 17 Grad wird es nochmals etwas kühler. Nachts sinken die Temperaturen auf bis zu drei Grad ab, bei klarem Himmel kann es sogar noch kälter werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage