BLITZEINSCHLAG

Unwetter in MV sorgt für zahlreiche Einsätze

Ein heftiges Gewitter ist in der Nacht zu Sonntag über MV hinweggezogen. Besonders heftig traf es den Westen des Landes. Eine Open-Air-Veranstaltung wurde vorzeitig beendet.
dpa
Stefan Tretropp Stefan Tretropp
Nordkurier Nordkurier
Der Sturm sorgte für Behinderungen im Straßenbahnverkehr.
Der Sturm sorgte für Behinderungen im Straßenbahnverkehr. Stefan Tretropp
Eine Veranstaltung im IGA-Park wurde vorzeitig beendet.
Eine Veranstaltung im IGA-Park wurde vorzeitig beendet. Stefan Tretropp
Rostock.

In Mecklenburg-Vorpommern ist es wegen des Unwetters zu zahlreichen Einsätzen gekommen. „Insgesamt rückten die Beamten zu 37 Sachverhalten aus, bei denen Regen, Sturm oder Blitzschlag Grund der Maßnahme war”, teilte das Polizeipräsidium Rostock am Sonntag mit. So traf etwa ein herabfallender Ast die Frontscheibe eines Lkw, woraufhin der Laster nicht mehr weiterfahren konnte.

Der Fahrer blieb unverletzt. Zum Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rostock zählen neben der Hansestadt auch die Landkreise Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg und Rostock sowie die kreisfreie Stadt Schwerin.

Häuser abgedeckt

Der Wind deckte zudem ein Pappdach in Güstrow ab. Weil Teile des Dachs auf parkende Autos stürzten, entstand ein Schaden von geschätzt 6000 Euro. Gegen 20 Uhr schlug außerdem ein Blitz in ein Haus in Burow/Gischow ein und beschädigte die Elektroanlage des Hauses. „Zwar wurde Brandgeruch wahrgenommen, doch wurde durch die Feuerwehr kein offenes Feuer festgestellt”, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

In Rostock wurden zudem mehrere Straßen überflutet, Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt, die Straßenbahn hatte Probleme und schlussendlich musste eine Open-Air-Veranstaltung im IGA-Park vorzeitig beendet werden. Auch der Christopher Street Day wurde früher als geplant abgebrochen. Am Güterbahnhof wurde vom Dach eines Mehrfamilienhauses die Dachpappe abgedeckt. Ein schwerer Steinblock brach ab und stürzte auf den Fußweg, auch die Dachrinne gab nach.

Auf der B195 kam eine Frau bei einem Autounfall ums Leben. Es wird noch untersucht, ob ein Zusammenhang mit dem Unwetter besteht.

zur Homepage

Kommentare (3)

Und in Rostock wurde ein Baby aufgeschlitzt!

Wer die Wahrheit schreibt und noch ein bisschen mehr, dessen Kommentare werden vom NK sofort gelöscht, aber ich hab ihn noch . ( Vom Baby in Rostock, insb. Ihren Kommentar mit den Links).
Das wird hier auch nicht lange stehen.

konnte ihren kommentar und links auch noch verfolgen über den mordversuch an dem baby in rostock...