PIPELINE-PROJEKT

Update: Amthor und seine Aussagen zu Nord Stream 2

Nach der Vergiftung von Alexej Nawalny haben sich viele deutsche Politiker für ein Ende der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 ausgesprochen. Der CDU-Abgeordnete Philipp Amthor sieht sich in der Sache missvertanden.
dpa
Philipp Amthor (CDU) ist nach der Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny offen für einen Baustopp beim Pipeline-Pro
Philipp Amthor (CDU) ist nach der Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny offen für einen Baustopp beim Pipeline-Projekt Nord Stream 2. Jens Büttner
Berlin ·

Zahlreiche Medien hatten berichtet, der Ueckermünder CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor sei nach der Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny offen für einen Baustopp beim Pipeline-Projekt Nord Stream 2. „Wir dürfen nicht zulassen, dass eine Vollendung von Nord Stream 2 von russischer Seite als Bestätigung des menschenverachtenden und völkerrechtsunfreundlichen Kurses von Wladimir Putin verstanden wird”, sagte er der „Frankfurter Allgemeiner Zeitung”. Amthor hat sich nun bei der Nordkurier-Redaktion gemeldet: Er sieht sich missverstanden. 

Mehr lesen: EU droht Russland nach Vergiftung Nawalnys offen mit Sanktionen

Er habe sich aber keineswegs für einen Bau-Stopp ausgesprochen, so Amthor gegenüber dem Nordkurier und mit Blick auf seinen eigenen Wahlkreis, durch den auch die Anschlusspipeline EUGAL verläuft. In der Abwägung dürfe nicht vergessen werden, dass hinter Nord Stream 2 auch berechtigte deutsche Interessen stünden. Nord Stream 2 soll russisches Erdgas für Deutschland und Europa heranschaffen. Die aktuellen Geschehnisse erforderten deshalb eine „klare Antwort Deutschlands und der Europäischen Union”, so Amthor. Die müsse auch dazu führen, dass eine Vollendung des Bauprojektes auf russicher Seite nicht als Bestätigung der aktuellen Politik verstanden werde.

In Mecklenburg-Vorpommern stehen sowohl die Landesregierung als auch die Opposition hinter dem Pipeline-Projekt. Die Gasleitung durch die Ostsee soll in Lubmin bei Greifswald das Festland erreichen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich für das Projekt ausgesprochen.

Mehr lesen: Schwesig will Nord Stream 2 nicht in Frage stellen

Die Sonntagsfrage - unser kostenloser Wahl-Newsletter

Von aktuellen Umfrage-Ergebnissen über scharfe Analysen bis zu kuriosen Wahlkampf-Pannen: Mit dem neuen Nordkurier-Newsletter "Die Sonntagsfrage" erhalten Sie wöchentlich alle relevanten Informationen zur anstehenden Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern.

Keine Sorge, das Angebot ist für Sie kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (15)

Phillip das Miststück hat gar nichts zu melden...
Er ist ein Verbrecher der vor das Gericht gehört...

Nord Stream 2 ist Geschichte, bald kommt freie Energie durch Tesla...

Falls Sie sich wundern, dass niemand Sie mag - es könnte an fehlendem Stil und Anstand liegen.

Es ist aber auch wirklich blöd, wenn ein amerikanischer Zauberer sein Unternehmen nach einem Serben benennt. Da kann man schon durcheinander kommen. Dabei hat Elon nicht mal ansatzweise behauptet sein Auto würde mit Nullpunktenergie angetrieben. SBOCKI ist bestimmt noch nicht auf dem Nullpunkt, da geht garantiert noch was.

erzeugt keine Energie. TESLA braucht Energie.

Wer profitiert, wenn Nord Stream 2 nicht gebaut wird?

Auch beim Herrn Amthor zeigt sich immer deutlicher, wer sein Herr ist.

als die USA den Irak völkerrechtswidrig überfallen haben und tausende ihr Leben verloren haben hat nicht einer Sanktionen gefordert im Gegenteil Präsident Busch wurde noch nach Stralsund eingeladen. Politik ist und bleibt ein schmutziges Geschäft.
Und wer hinter diese ganze Russland Hetze steckt ist schon klar. Zum Glück gibt es immer noch Menschen die sich ihr eigenes Bild machen. Solange es keine klaren Beweise gibt das Russland für die Vergiftung Nawalnys verantwortlich ist sollte man nicht mit Steine schmeißen.

... Sie haben fertig.

ich heize mit Gas. Ich gehe davon aus, Sie übernehmen meine Mehrkosten, falls es Ihnen gelingt, NordStream 2 zu stoppen.
Nach den Offenbarungen dieses Jahres ist die Annahme, dass Sie am LNG-Import persönlich beteiligt sind, sicherlich auch nicht allzu abwegig.

P.S. Ihre hellseherischen Fähigkeiten bezweifle ich. Nicht alles Böse ist Putin. Für die Nawalny - Affäre kommen viele in Frage. Zuvorderst: Traue keinem Politiker!

Ein sowjetischer Super-Kampfstoff, entwickelt in den 70-ern. Ein absolut tödliches Nervengift im Teebeutel am Flughafen. Ausgerechnet in der Tee-Sorte wie sie Nawalny bevorzugt. Ausgerechnet in dem einem Beutel, den er kaufte und trank! Was für Beweise brauchen Sie noch???! Der Geheimdienst kannte jeden seiner Schritte, jede Vorliebe und jedes Laster.

auch, wenn er in Ueckermünde geboren wurde. Putin versteht nur die Sprache der Härte!

Mit Putin haben WIR in der letzten einen akzeptablen Fang gemacht. Möchten Sie lieber einen labilen, saufenden Zar, der sich provozieren und sich hinreißen läßt? Solch explosiven Russen-Trump?

Aber seien wir ehrlich. Der Amthor hat ausgebumst, genauso wie C.M.

Ihr wollt Putin ungestraft lassen!? Der macht was er will: eine zarte Knospe der Demokratie vergiftet mit einem militärischen Kampfstoff. Schon der Bruchteil eines Milligramms ist tödlich.

Ist es schon bewiesen, daß Putin ihm Gift in den Tee getan hat? Noch einmal: Erst einmal abwarten, wenn man das rausfinden sollte! Die ganze Choose stinkt!